Archiv


INSEKTEN SACHSEN: Herbstworkshop 2017


04.11.2017

Vormittag: Impulsvorträge und gemeinsame Diskussion

Aus aktuellem Anlass möchten wir über den dokumentierten Rückgang der Insekten in den letzten 27 Jahren informieren und diskutieren, ob und wie wir uns als Insekten-Sachsen-Team bei diesem wichtigen Thema engagieren können.

   Peter Diehl: Libellen - ein mehr als 300 Millionen Jahre altes Erfolgsmodell in Gefahr
   Matthias Jentzsch: Lausfliegen - Lebensweise und Bestimmung der heimischen Arten
   Matthias Nuß: Neue Kommunikationswege bei der Bearbeitung von Fundmeldungen
                        auf Insekten Sachsen
   Jennifer Wintergerst: "Saprophage Schwebfliegen" - Lebensweise und Merkmale

   Diskussion

Nachmittag: Bestimmungsworkshop
   Bitte bringt eigene Belegexemplare und Fotos zur Nachbestimmung mit.
   Bei Interesse können mikroskopische Präparationstechniken gezeigt und ausprobiert werden.


Der Workshop findet im A. B. Meyer-Bau der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan).
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Einlass ab 8:30 Uhr, Beginn 9:30 Uhr

Und es gibt sie wieder, die INSEKTEN-SACHSEN-TASSEN:



Wartha: Vertiefungsseminar Tagfalter


26.08.2017
Eine Veranstaltung im Rahmen des Kreisübergreifenden Fortbildungsprogramms Artenschutz 2017 für Mitarbeiter des ehrenamtlichen Naturschutzdienstes und Naturschutzinteressierte

9:30 – 16:30 Uhr

Das Tagfalter-Seminar bietet eine Vertiefung zum einen in die Artbestimmung heimischer Tagfalter, deren fotografischer Dokumentation und der Mitteilung von Freilandbeobachtungen sowie zum anderen zur Lebensweise der Tagfalter und sich daraus ableitenden Fördermaßnahmen. Für die interaktive Artbestimmung bitte ein Smartphone mitbringen.

Das Seminar wird geleitet von Dr. Matthias Nuß.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei.

Veranstaltungsort: Warthaer Dorfstr. 29, 02694 Malschwitz OT Wartha

Bitte unter diesem Link anmelden.

Kontakt:
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Akademie
Anne-Katrin Lösche
Riesaer Straße 7, 01129 Dresden
E-Mail: poststelle.adl@lanu.sachsen.de
Telefon: 0351 81416 600 oder 603


INSEKTEN SACHSEN Sommertreffen


23.06.2017 - 25.06.2017
Unsere diesjährige Sommerexkursion findet im Vogtland statt.

Eva-Maria Bäßler hat für uns in der Jugendherberge Taltitz an der "Talsperre Pirk" eine Reservierung für 25 Personen vorgenommen. In der Übernachtungs-, Entdeckungs- und Wohlfühloase passt so ziemlich alles:
- Übernachtung auch im Zelt möglich
- für die Kinder ist allerhand möglich, wenn man sie bei Laune halten möchte
- Halbpension ja, dabei ein Grillabend vorgesehen
- viel Platz direkt am Haus (Lichtfang vor der Haustür ) und danach einfach ins Bett fallen

Mehr Informationen unter www.taltitz.jugendherberge.de

Die verbindliche Anmeldung bitte an Eva-Maria Bäßler, E-Mail ebaessler [at] gmx.de, senden. 

Genauere Informationen zum Ablauf folgen an dieser Stelle.


Lichtfangabend in den Dresdener Weinbergen


20.06.2017
Treffpunkt: 19 Uhr, Biergarten (51,064138, 13,797263) am Lingnerschloß, Bautzner Str. 132, 01099 Dresden

Ab ca. 21:30 Lichtfang in den Weinbergen bzw. im umliegenden Park von Schloss Albrechtsberg
Parkmöglichkeit besteht in der Bautzner Str. 132 (51,066201, 13,794415), vor Schloss Albrechtsberg.


Entomologielehrgang für Schüler


07.06.2017 - 09.06.2017
In der Zeit vom 07.06. bis 09.06.2017 findet ein Entomologielehrgang für Schüler vorwiegend der 7. bis 9.Klassen am Eurohof Hainewalde statt.
Träger der Veranstaltung ist die Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Bautzen in Kooperation mit der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz e.V. und dem NABU

Das Ziel der Veranstaltung besteht in der Förderung interessierter Schüler an Gymnasien auf entomologischem Gebiet. Folgende Kenntnisse werden während des Lehrgangs vermittelt:
- Insekten - eine artenreiche Tiergruppe
- Vermittlung von Artenkenntnissen und Kenntnissen über wesentliche Insektengruppen (Käfer, Hautflügler, Schmetterlinge)
- Bestimmungsmöglichkeiten und -methoden
- Insektenfang und Insektenpräparation
- ökologische Bedeutung von Insekten
- Schutzmaßnahmen
- Naturschutzgesetze
- praktischer Naturschutz

Bitte den Bewerbungstermin beachten: Die Bewerbung erfolgt über die jeweilige Schule mittels des untenstehenden Formulars an die angegebene Adresse. Bewerbungstermin ist der 17.05.2017.

Einladung und Anmeldung Ento 2017.pdf


Dresden: Vorträge über Reisemedizin und den Forstentomologen Georg Gottfried Zinke


18.04.2017
Georg Gottfried Zinke - Begründer der wissenschaftlichen Forstentomologie
Referent: Jürgen Zinke

Reisemedizin für Reisende
Referent: Dr. Hannes Rietzsch


Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Abendessen à la carte. Nach dem Vortrag geselliger Abend

Der Eintritt ist frei.


INSEKTEN SACHSEN - Frühjahrsworkshop 2017


08.04.2017
Der Frühling ist da und wir möchten wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen, herzlich zu einem Workshop einladen. Natürlich geht es wieder darum, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für Verbesserungen und technische Weiterentwicklungen zu formulieren. Bienen und Grabwespen werden dieses Mal eine besondere Rolle spielen.

Vormittag: Vorträge mit Diskussion
Michael Münch: Entwicklung der Fundmeldeaktivitäten bei INSEKTEN SACHSEN
Matthias Nuss: Erfassung historischer Artnachweise aus Sachsen - ein neues Modul bei Insekten Sachsen, entwickelt mit Mitteln der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Mandy Fritzsche: Ansätze zur Bestimmung von Wildbienen im Feld
Wolf-Harald Liebig: Vorstellung der Aculeata
Lisa Becker: Sächsiche Hummeln

Nachmittag: Bestimmungsworkshop
    Bitte bringt eigene Belegexemplare und Fotos zur Nachbestimmung mit. 

Der Workshop findet im A. B. Meyer-Bau der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan).
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Einlass ab 8:30 Uhr, Beginn 9:30 Uhr

Und es gibt sie wieder, die Insekten-Sachsen-Tasse. Hergestellt in der Kleinwachauer Keramik in Radeberg, freigedreht an der Töpferscheibe - handgefertigt und handbemalt von Menschen mit Behinderungen. Der Preis pro Tasse liegt bei 9 €. Die Tassen sind für Mikrowelle und Spülmaschine geeignet. Auf jeder Tasse befindet sich ein Insekt und auf der Rückseite der Schriftzug "Insekten Sachsen". Die Tassen können bei Tilmann Adler (tilmann.adler [et] web.de) vorbestellt und auf dem Workshop erworben werden.




Vortrag in Dresden: Wildbienen und Wildbienenschutz


06.04.2017
19:00 Uhr

JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


Dresden: Mit der LED-Lampe auf Nachtfalterforschung in den Anden


21.03.2017
Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Abendessen à la carte. Nach dem Vortrag geselliger Abend

Der Eintritt ist frei.


Eilenburg: Heimische Tag- und Nachtfalter und der Einfluss der Landwirtschaft


17.03.2017
Heimische Tag- und Nachtfalter stehen im Fokus eines Vortrages, zu dem die Naturschutzbundgruppe (NABU) Eilenburg ab 19 Uhr ins Strandhotel Eilenburg in die Rinckartstraße einlädt. Ronny Papenfuß von der Umweltgruppe Bad Düben vermittelt Spannendes aus dem
Leben der Schmetterlinge und ihren Entwicklungsstadien. Interessenten können aus erster Hand erfahren, wie ein Fachmann über den Einfluss der konventionellen Landwirtschaft auf diese Artengruppe urteilt. Anschließend können Infos zu Naturschutzthemen ausgetauscht werden.

Wann:     Freitag, 17. März, 19 Uhr
Wo:        Eilenburg, Strandhotel Eilenburg in der Rinckartstraße
Wer:       Ronny Papenfuß, NABU-Gruppe Eilenburg


Workshop in Dresden: Wildbienen-Nisthilfenbau


04.03.2017
10:00 Uhr

Ein Workshop für die ganze Familie

JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden


Vortrag in Leipzig: Die Leipziger Schmetterlingswelt und die Veränderungen in den letzten 200 Jahren


01.03.2017
NABU lädt ein: Ein Vortrag von Ronald Schiller 

Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3
19 bis 21 Uhr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.


Schmetterlinge gelten als die Edelsteine der Luft, ihr Anblick erfreut viele Naturfreunde, doch der Mensch behandelt die Schmetterlinge nicht entsprechend. Den Insekten gehen immer mehr Lebensräume verloren. Klimawandel, Pestizide, Landschaftszerstörung sorgen dafür, dass viele Arten bedroht sind. Und für die Schmetterlinge sind die Probleme oft doppelt groß, denn die erwachsenen Falter und ihre Larven haben unterschiedliche Ansprüche an die Lebensräume.

Wenn man in die Vergangenheit blickt, stellt man fest, dass die Schmetterlingsfauna auch in Leipzig früher anders aussah als heute. Nicht für alle Arten sind die Veränderungen negativ, einige profitieren sogar davon. So findet man heute in der Stadt auch Arten, die früher nur in Südeuropa heimisch waren. Andere Arten sind durch die Umweltveränderungen verschwunden. Und wieder andere haben gerade in der Region Leipzig noch letzte Rückzugsräume und verdienen deshalb besonderen Schutz.

Der Naturschutzbund NABU engagiert sich für den Schutz der Schmetterlinge. Der NABU Leipzig beteiligt sich zum Beispiel am sachsenweiten Tagfalter-Projekt „Puppenstuben gesucht“ und pflegt eine Streuobstwiese in Knauthain auf schmetterlingsfreundliche Weise, so dass sie Larven und Faltern gute Bedingungen bietet. Ein wichtiges Anliegen ist auch die naturnahe Gestaltung von Parks und Gärten, damit Schmetterlinge hier geeignete Nahrungspflanzen und Überwinterungsmöglichkeiten finden. Kleine Samentütchen mit Blütenpflanzen für „bunte Quadratmeter“ kann man beim NABU Leipzig bekommen. Wichtig wäre auch ein Umdenken in der Landwirtschaft, denn die Agrarindustrie hat besonders negative Folgen für die Insektenwelt. Der NABU setzt sich daher für eine naturverträgliche, bäuerliche Landwirtschaft ein.




Dresden: Das sächsische Schmetterlingswiesenprojekt - Rückblick auf die ersten zwei Projektjahre


21.02.2017
Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Abendessen à la carte. Nach dem Vortrag geselliger Abend

Der Eintritt ist frei.


15. Tagung Sächsischer Lepidopterlogen


18.02.2017
Das Naturkundemuseum Chemnitz ist Gastgeber der 15. Tagung sächsischer Lepidopterologen. Zur Gemeinschaftsveranstaltung laden der LV Sachsen der Entomofaunistischen Gesellschaft und der Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen herzlich ein.

Programm

Einlass ab 09:30 Uhr
Beginn 10:00 Uhr
Hauptthema: Die Fotografie in der Insektenfaunistik

Erlacher, S. & Annacker, V. (Chemnitz): Die Landesdatenbanken Geometridae von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt – ONLINE – Stand und Ausblick (www.naturkundemuseum-chemnitz.de/spanner).

Nuß, M. (Dresden): Möglichkeiten und Grenzen der Fotografie in der Faunistik

Trampenau, M. (Großdubrau): Gezielte Motivsuche bei der Artbestimmung

Dietrich, W. (Annaberg): Entomologische Fotobelege aus dem Erzgebirge

Etwas längere Mittagspause 12:00 – 14:00 Uhr: Mittagessen im „Turmbrauhaus“ mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und Diskussion

Veranstaltungsort
Museum für Naturkunde Chemnitz in der 1. Etage des TIETZ, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz







Dresden: Projektworkshop für alle Schmetterlingswiesenpfleger und solche, die es werden wollen


28.01.2017

Vorläufiges Programm


  9:00: Einlass
10:00: Einführung und Rückblick
10:15: Auswertung der Umfrage und Festlegung der Themen für die anschließenden Diskussionsrunden
11:00: Diskussionsrunden
12:30: Mittagspause
13:00: Vorstellung der Ergebnisse aus den Diskussionsrunden
14:00: Abschlussdiskussion
15:00: Ende der Veranstaltung

Der Workshop findet im A. B. Meyer-Bau der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, in Dresden-Klotzsche statt (snsd-lageplan.pdf).

Wenn Sie an dem Workshop teilnehmen möchten, teilen Sie uns dies bitte bis zum 22. Januar 2017 per E-Mail an matthias.nuss@senckenberg.de mit. Die Anmeldung dient der organisatorischen Vorbereitung des Workshops (Bestuhlung, Bereitstellung von Getränken und belegten Brötchen). Für die Teilnahme am Workshop wird keine Gebühr erhoben.

Mehr Informationen zum Projekt unter www.schmetterlingswiesen.de

Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de


Dresden: Vom Vierzentimeterrasen zur bunten Insektenwiese


24.01.2017
Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß

Kunstraum Umweltzentrum Dresden, Schützenplatz 1
Beginn: 18 Uhr

Eine Veranstaltung des Regionalverbandes Meißen-Dresden im NABU Landesverband Sachsen


Dresden: Entomologische Forschung an der TU Dresden


17.01.2017
Ein Vortrag von Prof. Klaus Reinhardt

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Abendessen à la carte. Nach dem Vortrag geselliger Abend

Der Eintritt ist frei.


Dresden: Die Wildbiene - das unbekannte Wesen


30.11.2016
Ein Vortrag von Mandy Fritzsche

Beginn: 19:00 Uhr

Greenpeace-Büro in Dresden
Martin Luther Str. 11


Delitzsch: Nachtfalter-Gedanken im Bürgerhaus


28.11.2016
Die heimischen Tag- und Nachtfalter sind Thema bei der Delitzscher Gruppe des Naturschutzbundes (NABU). Der NABU lädt dazu alle Naturfreunde um 18.30 Uhr ins Delitzscher Bürgerhaus in die Securiusstraße ein. Im Vortrag des Experten Ronny Papenfuss werden die nachtaktiven Insekten vom Ei über die Raupe bis zum Falter vorgestellt. Auch Fragen zur Ernährung, dem Lebensraum und der Gefährdung der Tag- und Nachtfalter werden während der Veranstaltung besprochen.


INSEKTEN SACHSEN - Herbstworkshop 2016


26.11.2016
Auch in diesem Herbst möchten wir wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen, herzlich zu einem Workshop einladen. Natürlich geht es wieder darum, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für Verbesserungen und technische Weiterentwicklungen zu formulieren. Schwerpunktmäßig werden wir uns in diesem Workshop der Makrofotografie, der anschließenden Bildbearbeitung und -archivierung widmen. Im Ergebnis soll eine Zusammenfassung zu diesen Themen entstehen, die wir auf unserer Projekthomepage verfügbar machen wollen.

Vormittag: Vorträge mit Diskussion
    Matthias Nuß: Begrüßung und Neuigkeiten bei INSEKTEN SACHSEN.
    Franziska Bauer: Weitwinkel-Makrofotografie.
    Peter Diehl: Tele-Makrofotografie mit der Kompaktkamera.
    Mandy Fritzsche: Fotos speichern, bearbeiten und archivieren.
    Matthias Nuß: Ethische und rechtliche Aspekte bei der Naturfotografie.
    Angela Kühne: Erfahrungsbericht – preiswertes und gutes Stereomikroskop auf dem Markt verfügbar.
    Tommy Kästner: Aktuelle Entwicklungen in der Geradflüglerfauna Sachsens.
    Wolfgang Wagner: Schmetterlingsgarten Schneckenstein.

Nachmittag: Bestimmungsworkshop
    Bitte bringt eigene Belegexemplare und Fotos zur Nachbestimmung mit. 

Der Workshop findet vormittags neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan), nachmittags sind wir in den entomologischen Sammlungen.
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Einlass ab 8:30 Uhr, Beginn 9:30 Uhr

Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß


Iran, Iran und kein Ende


15.11.2016
Ein Diavortrag von Christine & Thomas Keil, Dorothe & Hannes Rietzsch

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Pause mit Möglichkeit zum Essen – anschließend geselliger Abend

Der Eintritt ist frei!

2016-11-15_Iran.pdf


Sommertreffen 24.–26.06.2016


24.06.2016 - 26.06.2016
Unser Sommertreffen wird in Hohenprießnitz stattfinden und vor Ort von Michael Happ organisiert.

Wir werden sowohl tags als auch nachts exkursieren, um die Insektenfauna von Hohenprießnitz zu erforschen.

In der Heimatscheune Hohenprießnitz, Hinter der Schlossbreite 2, 04838 Hohenprießnitz (http://www.hohenpriessnitz.de/scheune/scheune.htm) haben wir ausreichende Kapazität, um gemeinsam zu frühstücken, bei schönem Wetter auch draußen auf der Wiese oder unter dem Sonnendach. Zudem besteht hier eine Grillmöglichkeit.

Übernachtungen sind in Pensionen oder eigenen Zelten möglich. Bitte bei Michael Happ (E-Mail: m-happ [et] web.de) registrieren (Anzahl Personen und Art der Unterkunft), damit dies organisiert werden kann.

Bei wirklich schlechtem Wetter ziehen wir uns ins NABU-Kabinett zur Insektenbestimmung zurück.


INSEKTEN SACHSEN Workshop und Mitgliederversammlung des AK Entomologie im NABU Sachsen


09.04.2016
Im Frühjahr möchten wir wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen, herzlich zu einem Workshop einladen. Neben interessanten Vorträgen und der Möglichkeit, Insekten zu bestimmen, wird der AK Entomologie im NABU Sachsen eine Mitgliederversammlung durchführen.

8:30 Uhr: Einlass

9:30 Uhr: Mitgliederversammlung

11 Uhr: Vorträge:
            Michael Braune: Interessante Lebensweisen einheimischer Ameisenarten     
            Christian Schmidt: Erfassung der Baumwanzen (Pentatomidae) in Vergangenheit und Gegenwart
            Janine Schyra: Aufbau einer Datenbank für die molekulare Bestimmung heimischer Tierarten
            Matthias Nuß: Schmetterlinge, Schmetterlinge, Schmetterlinge – aktuelle Projektentwicklungen

12.30 Uhr: Mittagspause (es werden belegte Brötchen und Getränke angeboten)

13:30 Uhr: Bestimmung von Insekten.

Mitgliederversammlung und Workshop finden neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan). Die Bestimmung der Insekten findet in den entomologischen Sammlungen des Senckenberg Museums für Tierkunde statt.
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß


6. Sächsischer Naturschutztag: „Biologische Vielfalt in Sachsen – Artenvielfalt in die sächsische Agrarlandschaft!“


19.03.2016
Infos unter www.saechsischer-naturschutztag.de

Veranstaltungsort: Nikolaikirche, Freiberg


4. Oberlausitzer Bienenfachtag


05.03.2016
Auch in 2016 organisiert der Lebens(T)Räume e.V., die Sächsische Imkerschule und der Imkerverein Hochkirch den 4. Oberlausitzer Bienenfachtag.

Datum: Samstag, 05. März 2016
Beginn der Veranstaltung: 10:00 Uhr - Einlass ab 8:30 Uhr
Ort: Schützenhaus Ebersbach | Kottmarsdorfer Str. 5 | OT Ebersbach | 02730 Ebersbach-Neugersdorf

Eine formlose Anmeldung bis zum 26. Februar ist unbedingt erforderlich (siehe unten).

Wir haben wieder renommierte Experten gewinnen können. Nachfolgend ein Überblick zu den Fachreferaten:

(1) Dr. Sarah Leonhardt – Biozentrum – Universität Würzburg
Harz & Propolis und ihre unterschätzte Rolle im Bienenvolk
Jeder Imker kennt Propolis, die klebrige Mischung aus Baumharzen und Bienenwachs, die unsere Honigbienen an den verschiedensten Stellen im Stock verteilen. Obwohl Propolis seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle in der Volksmedizin spielt, haben Imker und Bienenzüchter, dank dessen unangenehmer Klebrigkeit, Völker bevorzugt und damit selektiert, die wenig(er) Harz sammeln und Propolis produzieren. Neueste Forschungsergebnisse deuten allerdings darauf hin, dass wir den Bienen damit ihre "ureigene Hausmedizin" nehmen. Propolis hält nicht nur verschiedene Krankheitserreger und Parasiten in Schach, die Tiere sammeln v.a. auch gerade dann Harze, wenn sie von Krankheitserregern befallen sind. Könnte die Zucht "Propolis-armer" Kolonien und das häufige Entfernen der klebrigen Masse ein weiterer Faktor für die zunehmende Anfälligkeit unserer Honigbienen sein?
Dieser Frage möchte Frau Dr. Leonhardt gern mit aktuellen Forschungsergebnissen nachgehen und sie im Anschluss mit Ihnen diskutieren.

(2) Prof. Dr. Martin Giurfa – Direktor - Research Center on Animal Cognition – Toulouse/Frankreich
Die Honigbiene als kognitives Wesen - was ein kleines Gehirn leisten kann
Martin Giurfa wurde 2003 zum Direktor des Forschungszentrums von Animal Cognition berufen und ist Professor an der Universität von Toulouse, Frankreich. In Argentinien geboren und aufgewachsen, studierte er Biologie an der Universität von Buenos Aires, zog jedoch 1990 nach Deutschland, wo er 11 Jahre an der Seite mit Prof. Dr. Dr. Randolf Menzel am Institut für Neurobiologie an der Freien Universität Berlin forschte. 2001 zog er nach Frankreich, wo er bis heute lebt. Er ist gewähltes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften und des Institut Universitaire von Frankreich, einer Französischen-Professoren-Akademie der Wissenschaften. Martin Giurfa wurde die Silbermedaille des CNRS 2007 (Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) verliehen. Er ist Gastprofessor an mehreren ausländischen Universitäten.
Seine Forschung konzentriert sich auf das Lernen und das Gedächtnis wirbelloser Tiere in verschiedenen Organisationsebenen – angefangen beim Verhalten bis hin zu den Molekülstrukturen. Er nutzt verschiedene Forschungsinstrumente aus der Neurotheologie, der kognitiven Psychologie, der Neurobiologie und der Molekularbiologie, um die Komplexität und die Regeln, welche den Wahrnehmungsprozessen der Honigbienen zugrunde liegen, zu charakterisieren und zu verstehen. Zudem geht es ihm um die Identifizierung der neuronalen und molekularen Mechanismen.

(3) P.D. Dr. Stephan Scheurer
Waldtracht : Ihre Grundlagen, Prognose und Nutzung
Waldtracht ist Glücksspiel…so empfinden es heute noch viele Imker, obwohl es klare jahreszeitliche Anzeichen für das Vorhandensein der Honigtaulieferanten in unseren Wäldern gibt. Dieser Vortrag soll uns Imkern Informationen darüber liefern, woran wir erkennen, wann und wo wir unsere Bienen platzieren müssen, um den so begehrten „Läusehonig“ (Waldhonig) ernten zu können.
Dr. Scheurer forscht seit 1958 an den Honigtaulieferanten der Nadelbäume. Anfangs an Fichte, später folgten Kiefer und Lärche. Er war maßgeblich für den Aufbau des Waldtrachtbeobachternetzes in der ehemaligen DDR verantwortlich. Von 1968 bis 1989 wurden seine Waldtrachtprognosen über das Radio von der 3. Maidekade bis Mitte Juli, auf der Grundlage vieler Kontakte zu Imkern veröffentlicht. Im Jahr 2000 wies er die Mattschwarze Tannenrindenlaus in Deutschland nach. Eine 10jährige Untersuchung dieser folgte. Scheurer ist für seine lebhaften Vorträge bekannt und ist anschließend gerne bereit, auf Fragen einzugehen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 € pro Person.
Der Verein LEBENs(T)RÄUME e.V. deckt davon die Reisekosten, Honorare und Übernachtungskosten für die Fachexperten sowie den Organisationsaufwand.

Parallel zum Bienenfachtag läuft im selben Gebäude von 14:00 bis 17:00 Uhr eine Saatgut- und Pflanzentauschbörse - die Teilnahme an der Saatgut- & Pflanzentauschbörse ist kostenfrei. Getauscht werden kann alles, was die Vielfalt unserer Gärten vermehrt - ob Saatgut von Kräutern, Wildpflanzen, Gemüse oder Blumen. Natürlich samenfeste Sorten und möglichst selbst vermehrt. Getauscht werden neben Saatgut auch Anbau-Erfahrungen, Tipps und Rezepte. Vorbeikommen kann jeder, der sich für die Vielfalt und ihre Erhaltung interessiert - auch wenn er (noch) kein eigenes Saatgut mitbringen kann. Verfügbares Saatgut wird gern weitergegeben, zum Kennenlernen, Weitervermehren und Tauschen im Folgejahr!

Anmeldung (formlos) erforderlich unter:
E-Mail: schieback@saechsische-imkerschule.de
Tel.: 0174 338 96 23




14. Tagung sächsischer Lepidopterologen


27.02.2016
Das Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden, der Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen und der LV Sachsen der Entomofaunistischen Gesellschaft laden ein.

Einlaß ab 8:30 Uhr

          10:00 Uhr   Begrüßung
10:10–10:40 Uhr   Elisabeth Kühn: Aktueller Stand des Tagfalter-Monitorings in Deutschland und Sachsen
10:40–11:10 Uhr   Matthias Nuß:   Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge –
                                                   Erfahrungen aus dem ersten Projektjahr          
11:10–11:40 Uhr   Rolf Reinhardt:  Zygaenenfauna Sachsens
11:40–12:10 Uhr   Dieter Stöckel:  Schmetterlingsfauna der Oberlausitz –
                                                   Erste Erkenntnisse zu den Pterophoriden 

12:10–13:00 Uhr   Mittagspause

13:00–13:30 Uhr   Sven Wießner:  Interessante Schmetterlinge im Stadtgebiet von Dresden –
                                                   Ein Überblick über  Beobachtungen der letzten 10 Jahre
13:30–14:00 Uhr   Jörg Gelbrecht: Veränderungen in der Schmetterlingsfauna Brandenburgs
                                                   in den letzten Jahrzehnten – Fakten und Ursachen


ab 14 Uhr              Zeit für Gespräche


Die Tagung findet neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan).
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de
In der Mittagspause stehen gegen ein geringes Entgelt belegte Brötchen, Kaffee, Tee und Wasser zur Verfügung.


Pamir - Reise zum Dach der Welt


17.11.2015
Ein Diavortrag von Christine & Thomas Keil, Dorothe & Hannes Rietzsch

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.
Pause mit Möglichkeit zum Essen – anschließend geselliger Abend

Der Eintritt ist frei!




Workshop Herbst 2015


14.11.2015
Auch in diesem Herbst möchten wir wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen, herzlich zu einem Workshop einladen. Natürlich geht es wieder darum, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für Verbesserungen und technische Weiterentwicklungen zu formulieren.

Vormittag: Vorträge mit Diskussion
Heiner Blischke (Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie):
                             Rechtliche Anforderungen bei der Erfassung von Arten     
Matthias Nuß:         Tagfalter bestimmen – eine einfache Sache?
Matthias Jentzsch:  Waffenfliegen (Stratiomyidae) erkennen und bestimmen.

Nachmittag: Bestimmungsworkshop
Bitte bringt eigene Belegexemplare und Fotos zur Nachbestimmung mit.
Für folgende Artengruppen werden Experten bei den Bestimmungen helfen: Schmetterlinge, Heuschrecken, Libellen, Raub- und Lausfliegen, Schwebfliegen, Waffenfliegen, Wanzen, Zikaden, Käfer, Wildbienen.

Der Workshop findet neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (Lageplan).
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Einlass ab 8:30 Uhr, Beginn 9:30 Uhr

Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß


Fachgruppe Entomologie Dresden: Die Veranstaltung fällt im Oktober aus!


20.10.2015



Jahrestreffen der deutschsprachigen Kleinschmetterlingsspezialisten


02.10.2015 - 04.10.2015
Das Jahrestreffen der deutschsprachigen Kleinschmetterlingsspezialisten
findet vom 2. - 4.10.2015 in Radebeul
im Anschluss an den XIX. Europäischen Kongress für Lepidopterologie in demselben Kongresshotel statt.

Für die Anmeldung steht dasselbe ​Anmeldeformular wie für den XIX. Europäischen Kongress für Lepidopterologie zur Verfügung.


XIX. Europäischer Kongress für Lepidopterologie


27.09.2015 - 02.10.2015
XIX. Europäischer Kongress für Lepidopterologie
27. September – 02. Oktober 2015 in Radebeul

ausführliche Information und Anmeldung


7th Dresden Meeting on Insect Phylogeny


25.09.2015 - 27.09.2015
Internationale Fachtagung zur Phylogenie der Insekten

Tagungssprache ist Englisch.

Hier geht es zu den ausführlichen Informationen


Sommertreffen 2015


03.07.2015 - 05.07.2015
Die Sommerexkursion wird in der Oberlausitz stattfinden.

Unterkunft: Schullandheim Reichwalde www.schullandheimreichwalde.de

Das Programm wird an dieser Stelle zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.


Mit Bienen für mehr natürliche Umwelt


22.05.2015
Ein Vortrag von  Prof. Dr. Dr. h.c. Randolf Menzel, Neurobiologe an der FU Berlin

Uhrzeit: 18.00- 20.00 Uhr
Ort: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Medizinisch-Theoretisches Zentrum (MTZ), Fiedlerstraße 42, Hörsaal 2 (Erdgeschoß)


Jahrestagung AK Entomologie im NABU Sachsen und Workshop Insekten Sachsen


18.04.2015
  8:30 Uhr: Einlass
  9:30 Uhr: Tommy Kästner, Raubfliegen in Naturschutzgebieten der Umgebung von Meißen"
10:15 Uhr: Matthias Nuß, "Puppenstuben gesucht - Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge"
11:00 Uhr: Christian Schmidt, Die Staubläuse Sachsens - Ergebnisse zweijähriger Untersuchungen

12-13:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Workshop Bestimmung von Insekten
                 Bitte eigene Fotos und Belegexemplare mitbringen!


​Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß

Der Workshop findet neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (siehe Lageplan).


Vielfalt und Sukzession von Laufkäfergemeinschaften ehemaliger Truppenübungsplätze


17.03.2015
Vielfalt und Sukzession von Laufkäfergemeinschaften ehemaliger Truppenübungsplätze

Ein Vortrag von Dr. Ingo Brunk
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.

Eintritt ist frei!

 


Bienenfachtag 2015


21.02.2015
Bienenfachtag in Ebersbach-Neugersdorf
21. Februar 2015
Programm und weitere Details: bienenfachtag 21_2_.pdf


Die Raubfliegen in Naturschutzgebieten der Umgebung von Meißen


17.02.2015
Die Raubfliegen in Naturschutzgebieten der Umgebung von Meißen

Ein Vortrag von Tommy Kästner
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.

Eintritt ist frei!


Insekten in meinem Garten


21.01.2015
Insekten in meinem Garten

Ein Lichtbildervortrag von Sigurd E. Fröhner
im Hörsaal des Drude-Baus, Zellescher Weg 40, Dresden

Beginn: 18:30 Uhr

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Botanischer Garten Dresden e.V.


Wildbienen in der Kulturlandschaft


20.01.2015
Wildbienen in der Kulturlandschaft

​Ein Vortrag von A. Scholz
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Entomologie Dresden.

Eintritt ist frei!


Workshop Herbst 2014


22.11.2014
Auch in diesem Herbst möchten wir wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen, herzlich zu einem Workshop einladen. Natürlich geht es wieder darum, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für Verbesserungen und technische Weiterentwicklungen zu formulieren. Auf besonderen Wunsch stehen dieses Mal die folgenden drei Themen als Diskussionsvorlagen im Vordergrund:

Olaf Jäger & Matthias Nuß
  Das Sammeln von Belegexemplaren - wann notwendig und mit welcher Methode
  Artbestimmung unter dem Stereomikroskop - Präparation der Genitalorgane
  verschiedener Insektenordnungen

Mandy & Michael Fritzsche
   Die Re-fritzsche-rator-Methode – Wildbienenbestimmungshilfen basierend auf 
   Insektenfotografie mit Kompaktkamera und der Anwendung von Gestaltungsmitteln
   der Produktpräsentation

Franziska Bauer
   Fotografie von Schmetterlingen und Raupen im Feld und Studio: Arbeit mit
   Makro- und Lupenobjektiven unter besonderer Berücksichtigung des Focus-
   Stackings zum Erreichen einer detailreichen Schärfentiefe

Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß

Der Workshop findet neben den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, im Schulungsraum in Dresden-Klotzsche statt (siehe Lageplan).
Kontakt: Dr. Matthias Nuß, Tel. 0351-79 58 414 337; E-Mail: matthias.nuss@senckenberg.de

Einlass ab 8:30 Uhr, Beginn 9:30 Uhr


Lageplan



Vortrag von Bernd-Jürgen Kurze "Häufig zu beobachtende Schmetterlingslarven"


17.11.2014
Wo:     Schloss Schönfeld (PLZ 01328)
Wann: 18 Uhr


Dresden diskutiert Umweltfragen: Bienenstadt Dresden?!


10.11.2014
Großstädte als Rückzugsraum im Kampf gegen das Bienensterben
Beton, Glas und Asphalt, dazu Abgase, Lärm und Müll – hier soll die Zukunft der Bienen sein? Ausgerechnet in Großstädten erfreut sich die Imkerei wachsender Beliebtheit. Auf Balkonen in New York, Paris und Berlin sind Bienenkisten schon fast so selbstverständlich wie Tisch und Stuhl. Auch Dresden nennt sich Bienenstadt und hat sich die bienenfreundliche Gestaltung von öffentlichen Gebäuden und Grünflächen auf die Fahnen geschrieben, denn Milben, Pestizide und der Klimawandel machen den schwarz-gelben Insekten schwer zu schaffen. Die Hälfte unserer heimischen Wildbienenarten ist vom Aussterben bedroht. Erschließen sich die Bienen nun abseits von Wald und Wiese tatsächlich einen neuen Lebensraum oder ist die Imkerei nur ein Lifestyle-Trend mit grünem Anstrich für Großstädter? Wie gesund ist Stadthonig, wo doch Luft, Boden und Wasser gerade hier häufig stark beansprucht sind? Was sagt der Nachbar, wenn er gestochen wird? Aktive Imker, Naturschützer und ein Vertreter der Firma Bayer beleuchten das Thema „Stadtbiene“ aus verschiedenen Perspektiven.

Moderation: Denni Klein, Journalist
Diskussionsteilnehmer:
Dr. Matthias Nuß, Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
Fred Klockgether, Bayer Bee Care Center
Detlef Thiel, Landeshauptstadt Dresden, Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft
Alexander Schlotter, Biene sucht Blüte

Montag, 10. November 2014, 19 Uhr
Mauersberger Saal im „Haus an der Kreuzkirche“,
An der Kreuzkirche 6

140918_Faltblatt 4Elemente 2014 WEB RZ.pdf


Vortrag von Bernd-Jürgen Kurze "Die Schmetterlingsfauna der Elbhänge bei Zadel"


04.11.2014
Beginn: 18 Uhr

Ort: Kloster „Zum Heiligen Kreuz“ an der B 6, Meißen


Sommertreffen 2014


04.07.2014 - 06.07.2014
Auch im Jahr 2014 möchte der AK Entomologie alle Interessierten zu unserem jährlichen Sommertreffen vom 04. bis 06.07.2014 einladen.
Dieses Jahr stehen die Flächen im Fokus, die der Tagebau Nochten zur Kohlegewinnung bald verschlingen wird. Aber auch Lichtblicke in der Bergbaufolgelandschaft und die Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen im Umfeld des Tagebaus (z.B. Hirschkäfermeiler) wollen wir uns anschauen.
Wir übernachten nur 500 Meter Luftlinie von der Tagebaukante entfernt in der Station Junger Naturforscher und Techniker in Weißwasser (http://www.station-weisswasser.de/start). Es stehen 2er und 3er- Bungalows zur Verfügung sowie ein Küchen- und ein Sanitärbungalow. Die Einrichtung ist einfach gehalten. Die Kosten werden sich auf 9 € je Übernachtung plus Selbstverpflegung belaufen.

Programm
Freitag 04.07.2014
  bis 18:00 Uhr: Anreise
       18:00 Uhr: Spaziergang zum Schweren Berg – Aussichtsturm über den Tagebau Nochten und
                        Tagebau-Folgelandschaft
   ab 21:00 Uhr: Lichtfänge in der näheren Umgebung
Samstag 05.07.2014
        ganztägig: gemeinsame Insekten-Erfassung zwischen Weißwasser und Schleife
       am Abend: Lichtfang und geselliges Beisammensein
Sonntag 06.07.2014
       gemeinsames Frühstück, danach individuelle Exkursionen,
       mögliche Ziele: Fürst Pückler Park Bad Muskau, Findlingspark Nochten

Die Anmeldung ist per E-Mail oder Telefon unter Nennung des Namens, der Kontaktdaten und der geplanten Aufenthaltsdauer bis spätestens zum 15.06.2012 bei Tommy Kästner möglich: Tel.: 0351 - 799 3873, E-Mail: icarus-umweltplanung et gmx.de
Die Bezahlung erfolgt bar bei Anreise, die Buchung der Übernachtungen übernimmt der AK Entomologie (keine eigenständige Anmeldung bei der Station Weißwasser notwendig).




Jahrestagung AK Entomologie im NABU Sachsen und Workshop Insekten Sachsen


05.04.2014
Termin:                 Sonnabend, 05. April 2014, Einlass ab 9 Uhr, Beginn 9.30 Uhr, Ende gegen 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Dresden-Klotzsche, Senckenberg Museum für Tierkunde

9.30-10.30
Mitgliederversammlung des AK Entomologie im NABU Sachsen (Tagesordnung: 1. Arbeitsbericht, 2. Finanzbericht, 3. Sommertreffen, 4. Sonstiges)

11.00 Uhr
André Reimann Die Vielfalt der Schwebfliegen in Sachsen

11.30 Uhr
Francesca Vegliante & Matthias Nuß Funktionelle Anatomie der Kopulation bei Anania hortulata (Lepidoptera: Pyraloidea)

12.00 Uhr
Jörg Lorenz Was kreucht und fleucht um Haus und Hof. - Wieviele Käferarten kann man auf einem 1.000 m2 großen, bebauten Grundstück finden?

14.00 Uhr
Doreen Werner & Helge Kampen (Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg & Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI), Greifswald): Der Mückenatlas – ein Beitrag zur Stechmückenerfassung in Deutschland

14.30 Uhr
Oliver Röller (Pollichia e. V.): Das ArtenFinder-Projekt in Rheinland-Pfalz und seine Erfolge auf dem Gebiet der Insektenkunde!

anschließend
Diskussionsteil Workshop Insekten Sachsen: – Aktuelles, Probleme etc.


Programm und Anfahrtskizze


12. Tagung Sächsischer Lepidopterologen


01.03.2014

Die 12. Tagung Sächsischer Lepidopterologen wird 2014 vom Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen und dem Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden organisiert.

Termin: Sonnabend, 01. März 2014, Einlass ab 9 Uhr, Beginn 9.30 Uhr, Ende gegen 16.00 Uhr

Vorträge:

Franziska Bauer
Woher kommt die Dörrobstmotte? Rekonstruktion der Stammesgeschichte der Phycitinae (Pyraloidea)

Wolfgang Dietrich
Schmetterlingsbeobachtungen auf der Hochfläche südlich von Satzung im Erzgebirge

Susanne Kurze & Matthias Nuß
Drei Jahre „Insekten Sachsen“ – Wo stehen wir bei den Schmetterlingen?

Francesca Vegliante & Matthias Nuß
Funktionelle Anatomie der Kopulation bei Anania hortulata (Pyraloidea: Crambidae: Pyraustinae)

Dieter Schottstädt
Der Lichtfang ‑ Ein wichtiger Bestandteil zum Erfassen von Schmetterlingen

Dieter Stöckel
Die Verbreitung von Leptidea sinapis & L. juvernica in der Oberlausitz - Erste Aussagen nach ca. 160 Genitaluntersuchungen

Veranstaltungsort: Dresden-Klotzsche, Senckenberg Museum für Tierkunde

Programm und Anfahrtskizze




Workshop "Insekten-Sachsen"


23.11.2013
Im Herbst möchten wir wieder alle, die bei Insekten-Sachsen.de mitmachen herzlich zu einem Workshop einladen. Natürlich geht es wieder darum, Erfahrungen auszutauschen sowie Ideen für Verbesserungen und technische Weiterentwicklungen zu formulieren. Im Fokus sollen dabei stehen:
  1. Die Schnittstelle zwischen den eingegangenen Meldungen und deren Bearbeitung. Welche Fehler unterlaufen den Meldern, die den Bearbeitern extra Zeit kosten und was wünschen sich die Melder von den Bearbeitern ihrer Meldungen?
  2. Wie weiter mit den Bestimmungshilfen für PC und Smartphone? 1700 Arten mit Fotos sollen Anlass sein danach zu fragen, welchen Nutzen die Bestimmungshilfen in ihrer jetzigen Form bieten und was sie leisten sollten.
Des Weiteren wird Udo Lemke einen Vorschlag unterbreiten, Biographien sächsischer Entomologen auf Insekten-Sachsen.de zu erfassen und Christian Schmidt wird uns die Insektenordnung der Staubläuse (Psocoptera) vorstellen. Derzeit ist diese auf Insekten-Sachsen.de noch völlig verwaist – zu unrecht, wie wir erfahren werden.

Es wird genügend Raum für Diskussionen geben und weitere Themenvorschläge sind vorab herzlich willkommen.

Die Veranstaltung wird im Senckenberg Museum für Tierkunde in Dresden-Klotzsche stattfinden. Für die Planung der Veranstaltung (Raumgröße, Verpflegung etc.) wird um eine Voranmeldung an info@insekten-sachsen.de gebeten. Beginn 9 Uhr, open end.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen als auch das Kennenlernen neuer Gesichter!
Im Namen des Insekten-Sachsen-Teams
Matthias Nuß



Libellen - Die Himmelsjäger


09.10.2013
Sie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen. Mit ihren metallisch schillernden Farben und einzigartigen Flugkünsten sind sie wahre Juwele der Lüfte: Dieser Film präsentiert Libellen, wie man sie noch nie gesehen hat. 

Faszinierende Makroaufnahmen führen in die Welt dieser Insekten, die schon zu Zeiten der Dinosaurier auf der Erde lebten. Spektakuläre Superzeitlupen und aufwändige Computeranimationen verraten erstmals, wie Libellen ihre Beute blitzschnell im Flug fangen - und wie sie sich in der Luft paaren. Unterwasseraufnahmen enthüllen die Entwicklung der räuberischen Libellenlarve, Zeitrafferszenen das Schlüpfen des fertig entwickelten Insekts.

3Sat  Eine Dokumentation von Kurt Mündl, Östereich 2010
http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/171686/index.html

Ausstrahlung:
Sonntag, 8. September 2013 um 21.00 Uhr

Wiederholungen:
Mittwoch, 9. Oktober 2013, 16.55 Uhr
Mittwoch, 10. Oktober 2013, 2.25 Uhr

3Sat Mediathek:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=38119 




Insekten am Teufelsabbiß an der Naturschutzstation Herrenhaide


25.08.2013
Auf einem Rundgang durch die Naturschutzstation Herrenhaide werden Insekten, die sich am blühenden Teufelsabbiß laben, beobachtet und bestimmt.

Wann: 25. August 2013, 9:00 - 12:00 Uhr
Wo:     Naturschutzstation Herrenhaide, Am Sportplatz, 09217 Burgstädt

Die Veranstaltung wird von der Regionalgruppe Burgstädt des NABU Sachsen durchgeführt.

Homepage der Naturschutzstation mit Lageplan


Beschleunigen neuartige Insektizide das Bienensterben?


10.07.2013
Ein Vortrag mit anschließender Diskussion.

Das in der westlichen Welt um sich greifende Bienensterben hat dramatische Ausmaße angenommen. Wird es nicht gelingen, dies zu stoppen, rechnet man mit dem Aussterben der Honigbiene in den USA schon im Jahr 2035. Dabei geht es um weitaus mehr als Honig: Die Honigbienen sind der Garant für die Bestäubung unserer Obst- und Gemüsesorten. Mit dem Bienensterben stehen die Artenvielfalt und die Ernährung des Menschen auf dem Spiel.
Ein Grund für das massenhafte Sterben sind Neonikotinoide - neuartige synthetisch hergestellte Insektizide, die in geringsten Mengen für Bienen hochgiftig sind. Ihre bienenschädliche Wirkung ist in wissenschaftlichen Untersuchungen mehrfach bewiesen und jüngst auch in einer Studie der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt worden. Dieses Jahr folgte die EU dieser Warnung und nimmt drei Neonikotinoide zum 1. Dezember 2013 vorübergehend für einige landwirtschaftliche Kulturen aus dem Verkehr.

Welchen Anteil haben Neonikotinoide am Bienensterben, und wird der jetzt begangene Schritt ausreichen, das Bienensterben aufzuhalten? Wir wollen über die Bienen und die Wirkungen, die von Insektiziden ausgehen, diskutieren. Einführen in diesen Themenkomplex wird der Entomologe Dr. Matthias Nuß vom NABU Sachsen, und der langjährig praktizierende Imker Michael Grolm, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) wird aus seiner praktischen Erfahrung berichten. Die Diskussion wird von Katharina Weinberg moderiert. Die Initiative „Dresden summt!“ wird vor Ort sein und über ihre Vorhaben informieren.

10. Juli 2013, 19 Uhr
Dresden-Neustadt, Hechtstraße 32 (Hinterhaus), St. Pauli Salon

Einladung Bienen NeonikotinoideVA10Juli2013_1.pdf


Sommertreffen des AK Entomologie im NABU Sachsen


28.06.2013 - 30.06.2013

Wo:    Neustadt (Spree), Gaststätte "Zum Hammer", Hammer 9, 902979 Neustadt.

28.06.2013
Anreise bis 17:00 Uhr, danach Zimmer beziehen, Abendessen
ab 20:30 Uhr gemeinsamer Lichtfang des AK Entomologie zusammen mit den Teilnehmern des Ostsächsischen Koleopterologentreffens

29.06.2013
Tagesexkursionen zu Zielen in der Oberlausitz (zur Auswahl stehen Binnendünengebiete, Flussauen mit Auwaldresten, Heideflächen und Teichgebiete), die Exkursionen werden am Freitag im Zuge des Lichtfangs abgestimmt und finden teils gemeinsam mit den Teilnehmern des Ostsächsischen Koleopterologentreffens statt. 
Abends: Lichtfang in der Spreeaue

30.06.2013
Vormittagsexkursion in die Umgebung von Neustadt (Spree), Abreise


Glühwürmchenforschung in Sachsen - Jeder kann mitmachen!


03.06.2013

Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß

am    03. Juni 2013
um    19 Uhr
im     Naturkundemuseum Leipzig

Das Glühwürmchen (Lamprohiza splendidula) ist Dank der Suchaktion „Wo tanzt das Glühwürmchen?“ eine der am besten erforschten Insektenarten in Sachsen und Sachsen ist die am besten erforschte Glühwürmchenregion Europas! In dem Vortrag werden Erkennungsmerkmale, Lebensweise und Lebensräume des Glühwürmchens in Sachsen vorgestellt. Im Rahmen der erfolgreichen Mitmachaktion „Wo tanzt das Glühwürmchen?“ teilten über 4.000 Menschen ihre Glühwürmchenbeobachtungen mit und trugen so dazu bei, dass wir heute sehr gute Kenntnisse über die Bestandssituation dieser Käferart in Sachsen besitzen. Seit dem Jahr 2012 werden die Beobachtungen auf www.insekten-sachsen.de gesammelt. Eine aktuelle Übersicht aller Daten findet sich dort unter Glühwürmchen.


Das Geheimnis des Bienensterbens


12.05.2013
Dokumentarfilm auf ARTE

Im Jahr 2006 machte die Nachricht aus den USA Schlagzeilen, Milliarden von Bienen seien verendet. Viele Bienenzüchter fanden leere Bienenstöcke vor. Die US-Regierung beauftragte eine Gruppe von Wissenschaftlern mit der Untersuchung dieses mysteriösen Sterbens, das sogleich einen eigenen Namen bekam: Colony Collapse Disorder (CCD; auf Deutsch: "Völkerkollaps"). Über die Ursachen gibt es bisher nur Vermutungen - Genmutation, neue Pestizide, Mobilfunkstrahlungen, ein Virus -, aber keine endgültige Erkenntnis. Seit Jahren investieren Regierungen und verschiedene wissenschaftliche Einrichtungen beachtliche Mittel in die Erforschung und mögliche Beseitigung der Ursache dieser sich anbahnenden Katastrophe. Hat die Wissenschaft eine Antwort gefunden? Kann sie die Bienen überhaupt retten?

Um diese Fragen zu beantworten, verfolgte der Dokumentarfilm "Das Geheimnis des Bienensterbens" die Arbeit verschiedener Wissenschaftlerteams, die mit unterschiedlichen Hypothesen die Ursachen der weltweiten Bedrohung der Honig- und Wildbienen zu verstehen versuchen. Der Film geht auch der Frage nach, wie es zu den radikalen Veränderungen im Verhältnis von Mensch und Biene kam, das sich lange Zeit im Gleichgewicht befand. Lange bevor ‚Colony Collapse Disorder' in die Schlagzeilen geriet, hatten Wissenschaftler und Bienenzüchter den Schwund der Bienen und anderer Bestäuber festgestellt.

Bisher gibt es keine genauen Diagnosen der Wissenschaftler. Aber selbst wenn die Forschung die Ursachen dingfest macht, ist damit noch kein Heilmittel gefunden. Die Wissenschaft bleibt machtlos, solange landwirtschaftliche Produktionsmethoden nicht hinterfragt und verändert werden. Ist die Menschheit bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen?

(Frankreich, Kanada, 2010, 89 Minuten)

Erstausstrahlungstermin war der 6. Mai 2013.
Nächster Ausstrahlungstermin ist Sonntag, der 12. Mai 2013, 10:10,
oder zum Nachsehen auf arte +7 unter: http://videos.arte.tv/de/videos/das-geheimnis-des-bienensterbens--7482234.html
und darüber hinaus auf YouTube http://www.youtube.com/watch?v=A67EmLLfNZ8



Filmtipp: Die Dunkle Biene von Ouessant


04.05.2013
Die Dunkle Biene war einst die in unseren Wäldern heimische Honigbiene. Sie ist so sehr in Vergessenheit geraten, dass sie selbst in der wissenschaftlichen Literatur über unsere Wildbienen vergessen wird. Sie ist eine Unterart der Honigbiene (Apis mellifera) und kommt nördlich der Pyrenäen und Alpen sowie westlich des Urals vor. In einigen Regionen gibt es sie noch, so auf der bretonischen Atlantikinsel Ouessant. Diesem Refugium widmet sich der folgende Dokumentarfilm:

Bretagne, von Bienen und Leuchttürmen
Ein Film von Holger Riedel

360° - Geo Reportage - Die Dunkle Biene von Ouessant
Samstag 4. Mai um 10.00 Uhr
(Deutschland, 2012, 52 Minuten)
ARTE

oder in der ARTE Mediathek 7 Tage nach der Ausstrahlung




Frühjahrstagung des AK Entomologie im NABU Sachsen


20.04.2013

Wann:    Samstag, den 20. April 2013, 9:00 - ca. 16:00 Uhr
Wo:        Dresden-Klotzsche, Senckenberg Museum für Tierkunde


PROGRAMM

ab 9:00 Uhr Einlass

10:00 – 12:00 Vorträge

   Matthias Nuß
   Zwei Jahre "Insekten Sachsen" - Rückblick und Ausblick

   Susanne Kurze
   Sonne, Sand und Silbergras - Ökologie des Eisenfarbigen Samtfalters (Hipparchia statilinus)

   Tommy Kästner
   Insekten und Artenschutz – der § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes und dessen 
   Bedeutung für die Freilandforschung und die Eingriffsplanung 

   Christian Schmidt
   Fischchen (Zygentoma) in Sachsen


12:00–13:30 Uhr Mittagspause


13:30 – ca. 16:00 Uhr Workshop zum Internetprojekt "Insekten Sachsen"

Ziel des Workshops ist der Erfahrungstausch zum Internetprojekt "Insekten Sachsen". Als Diskussionsgrundlage werden u.a. Michael Münch (Chemnitz) über technische Hintergründe zur Online-Plattform aus der Sicht eines IT-Spezialisten sowie Friedmar Graf (Bautzen) über seine Erfahrungen beim Fotografieren von Kleinschmetterlingen berichten. Udo Lemke wird unter dem Titel "Insekten Sachsen oder das Unbehagen an der selektiven Wahrnehmung" die Frage
aufwerfen, ob und wie landwirtschaftlich intensiv genutzte Flächen in die Arbeit von Insekten Sachsen einbezogen werden können.


In den Pausen werden Getränke und belegte Brötchen angeboten.


Biodiversität im Norden Angolas


16.04.2013
Nach 30 Jahren Bürgerkrieg sind nicht nur die Menschen und die Infrastruktur in Angola gebeutelt. Auch der Natur wurde viel abgerungen. Das Wissen um Zusammenhänge im Naturhaushalt ist gering. Im Bildungssystem arbeiten Neulehrer. Im Rahmen einer Kooperation der TU Dresden und der Universität Kimpa Vita im Norden Angolas wird nun die Biodiversität, einschließlich der Insekten, erforscht und an der Universität das Wissen dazu vermittelt. Ein botanischer Garten soll enstehen, in dem einheimische Pflanzen vorgestellt werden.

Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß
Beginn:             19:00 Uhr
Ort:                   Gasthof Coschütz, Kleinauendorfer Straße 2, 01189 Dresden

Eintritt ist frei!


Regionaltreffen Kleinschmetterlinge in Sachsen


23.02.2013
Am 23. Februar 2013 kommen am Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden die sächsischen Spezialisten für Kleinschmetterlinge zu einem Arbeitstreffen zusammen. Das Treffen wird von 9 bis etwa 14 Uhr dauern.


Buchvorstellung: Die Zygaenidae des Irans


19.02.2013
Ein Vortrag von Thomas Keil

Veranstalter: NABU-Fachgruppe Entomologie Dresden
Wo: Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden
Wann: 19 Uhr

Gäste sind herzlich willkommen. Es wird kein Eintritt erhoben.



11. Tagung Sächsischer Lepidopterologen 2013


02.02.2013
Die 11. Tagung Sächsischer Lepidopterologen wird 2013 von der Entomofaunistischen Gesellschaft und dem Naturkundemuseum Chemnitz organisert. In sieben Vorträgen gibt es Neues über Spanner, Spinner, Tagfalter und Kleinschmetterlinge sowie über eine Erfassung von Grossschmetterlingen am Bienitz bei Leipzig und Erfahrungen bei der Erfassung sächsischer Schmetterlinge auf insekten-sachsen.de zu erfahren.

Termin: Sonnabend, 02. Februar 2013, Beginn 10.00 Uhr, Ende gegen 16.00 Uhr

Ort: Chemnitz, DAS TIETZ, Museum für Naturkunde, Moritzstraße 20

Einladung Schmetterlingstagung 2013.pdf



Die Mitmachaktion insekten-sachsen.de


26.01.2013

Ein Vortrag von Dr. Matthias Nuß

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des NABU Regionalverbandes Meißen-Dresden wird die Mitmachaktion insekten-sachsen.de vorgestellt.

Wann: Sonnabend, 26. Januar2013, 10.00 Uhr
Wo:     Veranstaltungssaal des Umweltzentrums Dresden,  Schützengasse 16-18, 01067 Dresden




Auf entomologischer Exkursion in Marokko


15.01.2013
Ein Vortrag von Tom Kwast

Veranstalter:    NABU-Fachgruppe Entomologie Dresden
Wo:                  Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Straße 1, 01189 Dresden
Wann:              19 Uhr

Gäste sind herzlich willkommen. Es wird kein Eintritt erhoben.


"More than Honey"


28.11.2012

More than Honey

Am 8. November 2012 startete der bildgewaltige Dokumentarfilm MORE THAN HONEY bundesweit im Kino

+++noch bis zum 21.11. täglich am Kino+++

Zum Film:

Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr:
die Honigbiene. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu
Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das
weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist
undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute
Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren
zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem
Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre
Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. MORE THAN HONEY entführt uns in das
faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr
Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten
Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei
den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so
schnell vergessen wird.

Der Physiker Albert Einstein soll einmal gesagt haben: "Wenn die Bienen
aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus." Im
Dokumentarfilm MORE THAN HONEY geht der renommierte Schweizer Regisseur und
Sohn einer Imkerfamilie Markus Imhoof ("Die Reise", Oscar‑Nominierung für
"Das Boot ist voll") dem rätselhaften Bienensterben auf den Grund. Mit
ungeahnter Präzision macht er das Leben der Biene sichtbar und porträtiert
diejenigen, die am meisten von ihm profitieren: die Menschen. Während ein
Schweizer Bergimker das Bienensterben mit Traditionstreue abzuwehren
versucht, ist die Apokalypse in China schon längst Realität. Imhoof trifft
hier auf das Geschäft mit den Pollen; er spricht mit einem quer durch die
USA ziehenden Bienenchauffeur und mit Königinnenzüchtern, die ihre lebendige
Ware per Post in die ganze Welt verschicken. Imhoofs tief beeindruckende
Bestandsaufnahme des Bienenlebens verdichtet sich zu einer traurigen
Diagnose unserer Zeit, in der Naturprodukte massenhaft verfügbar sein
müssen. Die Biene steht im Zentrum dieses Widerspruchs, denn keinem anderen
Tier wird heute so rigoros beides abverlangt: Quantität und Qualität. Markus
Imhoof spürt den Bedeutungen nach, die die Biene seit ewigen Zeiten für den
Menschen verkörpert, und wagt einen schrecklich schönen Blick in den
Abgrund, der eine Welt ohne Bienen zweifellos wäre. 



Drehbuch und Regie: Markus Imhoof
Kamera: Jörg Jeshel
Makrokamera: Attila Boa
Schnitt: Anne Fabini
Coautorin und Assistenz: Kerstin Hoppenhaus
Ton: Dieter Meyer, Nils Kirchhoff

Produktion:
Thelma Film AG Zürich; Ormenis Film AG Zürich;
Zero one film GmbH Berlin;
Allegro Film GmbH Wien

Dreh April 2010 bis August 2011 in Europa, USA, Australien und China.



Trailer (00:55), Fotos:
http://www.allegrofilm.at/filme/more-than-honey

Trailer (OF, 02:12), Fotos:
http://www.markus-imhoof.ch/filme/morethanhoney/honey.html

Filmausschnitt (03:06):
http://www.youtube.com/watch?v=89rtOi1FcoQ

Buch zum Film:
http://www.orange-press.com/programm/alle-titel/more-than-honey.html




Im Urwald des Kongobeckens – Bei Waldelefanten und Flachlandgorillas


20.11.2012
In ihrem Lichtbildervortrag berichten Christine & Thomas Keil und Dorothe & Hannes Rietzsch mit exzellenten Farbdias von einer Reise ins tropische Herz Afrikas, zu Waldelefanten und Flachlandgorillas.

Der Vortrag findet im Rahmen des monatlichen Treffens der Dresdner NABU-Fachgruppe Entomologie am 20. November 2012, um 18:30 Uhr im Gasthof Coschütz, Kleinauendorfer Straße 2, 01189 Dresden statt. Gäste sind herzlich willkommen!

Für die Vorbereitung der Veranstaltung wird um eine verbindliche Teilnahme an  hrietzsch @ t-online.de  gebeten. Ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben.

Einladung 20.11.2012 Kongo.pdf


Workshop Insektenbestimmung


10.11.2012
Für all jene, die im Rahmen unseres Projektes "Insekten Sachsen" Beobachtungen gemeldet haben, führen wir einen Workshop zur Insektenbestimmung durch.  Im Rahmen des Workshops werden Spezialisten Einführungen zu so unterschiedlichen Insektengruppen wie Wanzen, Käfern, Schmetterlingen u. a. m. sowie Hilfestellungen bei der Bestimmungsarbeit geben. Dafür werden Stereomikroskope und Fachliteratur zur Verfügung stehen. Das Mitbringen eigener Fotos und Belegexemplare ist ausdrücklich erwünscht.
Darüber hinaus wird Zeit vorhanden sein, Erfahrungen, die im Rahmen des Projektes "Insekten Sachsen" gesammelt worden sind auszutauschen und Anregungen für Weiterentwicklungen zu geben.
Es wird kein Eintritt erhoben. Belegte Brötchen und Getränke werden gegen Selbstkostenpreis vorhanden sein. Für die Vorbereitung des Workshops wird um eine kurze Anmeldung gebeten.

Workshop "Bestimmung von Insekten"
Wann:
Samstag, 10. November 2012, Beginn: 10 Uhr
Wo:     Dresden-Klotzsche, Schulungsraum im 1. OG des Landesamt für Archäologie, Innenhofeingang (Siehe Lageplan)

snsd-lageplan.pdf


Verbreitung von Osmoderma eremita in Sachsen


16.10.2012
Jörg Lorenz hat sich seit vielen Jahren als Spezialist für Totholzkäfer in Sachsen einen Namen gemacht. In seinem Vortrag über den Juchtenkäfer (Osmoderma eremita) beleuchtet er die aktuelle Verbreitung dieser Art in Sachsen, auch außerhalb von FFH-Gebieten. Jörg Lorenz wird eine Bewertung über den Zustand der Bäume, in denen der Eremit gegenwärtig vorkommt, geben und daraus Schlüsse für die zukünftige Bestandsentwicklung dieser Käferart in Sachsen ableiten.
Der Juchtenkäfer ist als prioritäre Art in den Anhängen II und IV der Richtlinie 92/43/EWG DES RATES vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen ("FFH-Richtlinie") gelistet.

Der Vortrag findet im Rahmen des monatlichen Treffens der Dresdner NABU-Fachgruppe Entomologie am 16. Oktober 2012, um 19 Uhr im Gasthof Coschütz, Kleinauendorfer Straße 2, 01189 Dresden statt.


Blütenbestäubende Insekten im Botanischen Garten Dresden


02.09.2012
Anlässlich des Sommerfestes im Botanischen Garten Dresden werden Käfer, Fliegen, Schmetterlinge und Bienen vorgestellt, die weltweit die wichtigsten Bestäuber von Blütenpflanzen sind. Mit ihren jeweils unterschiedlichen Mundwerkzeugen, die unter dem Stereomikroskop betrachtet werden können, bestäuben diese Insekten zum Teil sehr unterschiedlich gestaltete Blüten...

Wann:    Sonntag, 02.09.2012 von 11.00 bis 18.00 Uhr
Wo:        Botanischer Garten, Stübelallee 2, 01307 Dresden


Dokumentarfilm auf ARTE: Das Geschäft mit dem Artenschutz


01.09.2012
Dokumentarfilm auf ARTE

Frankreich, 2010, 89 Minuten

Mit immer bedrohlicher anmutenden Szenarien wird die weltweite Zerstörung der Umwelt in Medien und Diskussionen geschildert. Doch je häufiger und je lauter das Thema diskutiert wird, desto mehr Menschen werden dieser katastrophalen Prognosen zur Zukunft des Planeten Erde überdrüssig. Und nur selten wird geprüft, was tatsächlich konkret unternommen wird, um die Umwelt zu schützen und die Artenvielfalt zu bewahren.
Gemeinhin werden Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität als Umwelt- und Naturschutz bezeichnet. Doch was steht hinter dem vielbeschworenen Konzept? Welche Personen und Institutionen schützen die Natur, und welche Mittel werden in der Praxis für dieses Ziel mobilisiert? Mit welchen wissenschaftlichen Modellen, welchen wirtschaftlichen und politischen Strategien arbeitet der Naturschutz und welchen Stellenwert hat der Mensch in den verschiedenen Theorien? Diesen Fragen gehen Regisseur Bernard Guerrini und Autor Mathias Schmitt in ihrer Dokumentation nach. Sie berichten über wichtige Vorstöße und manchmal widersprüchliche Erfahrungen mit dem Konzept. Und die Aussagen von Naturschützern der ersten Stunde und heute aktiven Umweltpionieren verdeutlichen, wie mit ganz konkreten Projekten ein neues Miteinander zwischen Mensch und Natur angestrebt wird.

Ausstrahlungstermin:
Samstag, 1. September 2012, 06:25

Zu sehen auch auf arte.tv



Dokumentarfilm auf ARTE: Das Geschäft mit dem Artenschutz


25.08.2012 - 25.08.2012
Dokumentarfilm auf ARTE

Frankreich, 2010, 89 Minuten

Mit immer bedrohlicher anmutenden Szenarien wird die weltweite Zerstörung der Umwelt in Medien und Diskussionen geschildert. Doch je häufiger und je lauter das Thema diskutiert wird, desto mehr Menschen werden dieser katastrophalen Prognosen zur Zukunft des Planeten Erde überdrüssig. Und nur selten wird geprüft, was tatsächlich konkret unternommen wird, um die Umwelt zu schützen und die Artenvielfalt zu bewahren.
Gemeinhin werden Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität als Umwelt- und Naturschutz bezeichnet. Doch was steht hinter dem vielbeschworenen Konzept? Welche Personen und Institutionen schützen die Natur, und welche Mittel werden in der Praxis für dieses Ziel mobilisiert? Mit welchen wissenschaftlichen Modellen, welchen wirtschaftlichen und politischen Strategien arbeitet der Naturschutz und welchen Stellenwert hat der Mensch in den verschiedenen Theorien? Diesen Fragen gehen Regisseur Bernard Guerrini und Autor Mathias Schmitt in ihrer Dokumentation nach. Sie berichten über wichtige Vorstöße und manchmal widersprüchliche Erfahrungen mit dem Konzept. Und die Aussagen von Naturschützern der ersten Stunde und heute aktiven Umweltpionieren verdeutlichen, wie mit ganz konkreten Projekten ein neues Miteinander zwischen Mensch und Natur angestrebt wird.

Ausstrahlungstermine:
Samstag, 25. August 2012, 12:25
Samstag, 1. September 2012, 06:25

Zu sehen auch auf arte.tv 


Sommertreffen des AK Entomologie in Niederspree / Lausitz


27.07.2012 - 29.07.2012
Der Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen führt traditionell ein Sommertreffen mit Tagesxkursionen und Lichtfang durch. In diesem Jahr findet das Treffen vom 27. - 29.Juli 2012 im Oberlausitzer Heide- und Teichgebiet in Niederspree statt.
Übernachtungen sind im Naturschutzzentrum Schloss Niederspree (www.schloss-niederspree.de) vorreserviert. Eine Übernachtung (Frühstück, Lunchpaket, warmes Abendbrot) kostet 25,- € pro Person und Nacht – das ganze Wochenende 50,- €.
Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 15. Juni 2012 unter Nutzung des unten stehenden Formulars.

Sommertreffen_Einladung_2012.pdf




Nachtaktive Tiere in Eilenburg


06.07.2012
Auf der Wanderung schauen wir nach Fledermäusen, lauschen ihren Rufen und prüfen, ob die Glühwürmchen ihre Laternen wieder angezündet haben.
Treffpunkt: 20.30 Uhr auf dem Parkplatz Bürgerhaus Eilenburg
Kontakt: LPV Nordwestsachsen, Birgit Rabe; Email: Rabe-Call-Office@t-online.de; Tel.: 03423 - 75 83 70


Nachtaktive Tiere in Eilenburg


30.06.2012
Auf der Wanderung schauen wir nach Fledermäusen, lauschen ihren Rufen und prüfen, ob die Glühwürmchen ihre Laternen wieder angezündet haben.
Treffpunkt: 20.30 Uhr auf dem Parkplatz Bürgerhaus Eilenburg
Kontakt: LPV Nordwestsachsen, Birgit Rabe; Email: Rabe-Call-Office@t-online.de;  Tel.: 03423 - 75 83 70 


Stimmen in der Johannesnacht in Neschwitz-Kleinholscha


24.06.2012
Stimmen in der Johannesnacht und Erlebnisse am Lagerfeuer in Neschwitz-Kleinholscha
Beginn: 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Fischereihof Kleinholscha, 02699 Neschwitz OT Kleinholscha
Kontakt: Naturschutzstation Neschwitz, Ina Bartsch, Tel. 035933 - 30077


Glühwürmchensuche im Röderauwald Zabeltitz


22.06.2012
Treffpunkt: 21.30 Uhr an der Grundschule Zabeltitz
Kontakt: Naturschutzzentrum pro natura Elbe-Röder e.V., Leonore Richter, Tel.: 035267-50990


Glühwürmchensuche im Stadtpark Riesa


22.06.2012
Treffpunkt: 21:30 Uhr an der Freitreppe im Stadtpark
Kontakt: Naturschutzzentrum pro natura Elbe-Röder e.V., Klaus Dünnebier, Tel.:  03525-872103



Auf Glühwürmchensafari im Tierpark Delitzsch


22.06.2012
Mit Bastelstunde, Geschichten am Lagerfeuer und anschließender Wanderung in den Stadtpark Delitzsch oder Schenkenberg zur Erkundung des Tierlebens in der Nacht
Treffpunkt: Tierpark Delitzsch
Kontakt: Veronika Leißner, Tel.: 03423-7097 3924, Email: info@lpv-nordwestsachsen


Glühwürmchenfest - Eine Fee entführt Groß und Klein ins Reich der Märchen


16.06.2012
Eine Märchenfee entführt Groß und Klein ins Reich der Märchen; mit einem Lampionumzug geht es dann in den verwunschenen Remisenwald, um dort nach Einbruch der Dunkelheit gemeinsam mit den Glühwürmchen zu tanzen.
Veranstaltungsort: Kirschberg in 04774 Dahlen
Beginn: 19 Uhr
Kontakt: Landschaftspflegeverband Torgau-Oschatz e.V.,Cordula Volkmer, Tel.: 034223-619040, Email: lpv.torgau-oschatz@web.de


Das nächtliche Tierleben im Schlosspark Hohenprießnitz


01.06.2012
Auf einer Wanderung durch den Schlosspark Hohenprießnitz wird das Tierleben der Nacht (Glühwürmchen, Fledermäuse) erkundet
Treffpunkt: Hof am Schloss in Hohenprießnitz                                 
Kontakt: Gemeinde Hohenprießnitz, Ines Keller, Tel.: 034242-55730


Frühjahrstagung des AK Entomologie im Nabu Sachsen in Dresden


21.04.2012
Programm_21-04-2012.pdf

Der Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen und die Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden, Museum für Tierkunde laden ein zur Entomologen-Frühjahrstagung 2012. Auf dem Programm stehen Vorträge über die öffentliche Mitmachaktion „Insektenvielfalt in Sachsen“, die Rote Liste der Wanzen in Sachsen, die Effektivität von Totholzlagerplätzen für xylobionte Käfer, über die Winterlibelle Sympecma paedisca im Böhmischen Becken sowie über Raubfliegen in Sachsen. Desweiteren führt der Arbeitskreis Entomologie im NABU Sachsen seine Mitgliederversammlung durch und es besteht wahlweise die Möglichkeit, in den entomologischen Sammlungen des Tierkundemuseums zu arbeiten oder auf Exkursion in die nähere Umgebung u.a. zu Totholz-Lagerplätzen zu gehen. Details bitte dem obigen Programm entnehmen.
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 214177 Beobachtungen
  • 55595 Onlinemeldungen
  • 2177 Steckbriefe
  • 40998 Fotos
  • 6586 Arten mit Fund
  • 3833 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren