Pyrausta sanguinalis (Linnaeus, 1767)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Vorderflügel X–Y mm lang; gelb; Costa von der Basis bis 3/4 magentafarben; bei 2/5 und 4/5 jeweils eine breite magentafarbene Querbinde; letztere erstreckt sich vom Apex bis zum Tornus; Diskalfeld mit magentafarbenem Nierenmakel, der mit der magentafarbenen Costa verschmolzen ist; Flügelaußenrand und Fransensaum gelb.

Ähnliche Arten:
Die Vorderflügel sind bei Pyrausta ostrinalis insgesamt dunkler, ihre Querbinden sind diffus grau gesäumt, und die obere Lage des Fransensaums dunkelgrau.
Die Vorderflügel von Pyrausta sanguinalis sind ingsesamt heller und in stärker gesättigten Farben gezeichnet und ihr Gelbanteil ist größer als bei den anderen ähnlichen Pyrausta-Arten (Pyrausta aurata, Pyrausta purpuralis, Pyrausta falcatalis, Pyrausta porphyralis, Pyrausta obfuscata).

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Rote Liste Deutschland: vom Aussterben bedroht

Merkmale

Verbreitung

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

Autor(-en): Franziska Bauer. Letzte Änderung am 23.03.2017
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 384961 Beobachtungen
  • 184907 Onlinemeldungen
  • 2843 Steckbriefe
  • 128795 Fotos
  • 7684 Arten mit Fund
  • 5157 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.