Schwarzbeinige Körbchensandbiene (Andrena propinqua Schenk, 1853)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Weibchen: Körperlänge 9–10 mm. Behaarung größtenteils gelblich-weiß, im Gesicht braungelb mit eingestreuten dunklen Haaren. Thoraxseiten braungelb behaart, der Thoraxrücken orangebraun. Tergite 2–4 mit breiten, hellen Endbinden. Endfranse graubraun. Hintertibia apikal stark verbreitert. Scopa zweifarbig, außen braun und auf der Beugeseite weißlich. Oberkante der Scopa gleichmäßig kurz, wie geschoren. Hintertarsus 3 dunkel.

Das Weibchen von Andrena propinqua ähnelt stark dem von Andrena dorsata, mit der sie von verschiedenen Autoren als conspezifisch betrachtet wird. A. dorsata ist im Gesicht nur hell behaart, die Endbinden der Tergite sind schmaler, die auf dem zweiten Tergit ist mittig unterbrochen, die hinteren Tarsen und oft auch das Ende der Hintertibia sind orangerot (nicht die Behaarung).

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

Verbreitung

Europa. Im Norden bis 57° n. B.

Lebensweise

Solitäre Nistweise mit selbstgegrabenen Nestern in lockerem, vegetationsarmem Boden. Das Weibchen sammelt den Pollen für die Versorgung der Brut auf verschiedenen Pflanzen (polylektisch). Sie zählt zu den Beinsammlern – der Pollentransport erfolgt mittels der gattungsspezifischen Sammeleinrichtungen an den Hinterbeinen und den Thoraxseiten.

Zwei Generationen im Jahr. Flugzeit: April - Mai / Juli - August.

Brutparasit: Die Wespenbiene Nomada zonata.

Lebensräume

Trockene Waldränder, Böschungen, Dämme, Brachflächen, Trockenwiesen und alte Kies- und Sandgruben.

Bestandssituation

Rote Liste Sachsen: stark gefährdet (Burger et al. 2005).

Literatur

  • Amiet, F., M. Herrmann, A. Müller & R. Neumeyer 2010: Apidae 6. Andrena, Melitturga, Panurginus, Panurgus. – Fauna Helvetica 26: 317 S.
  • Burger, F., unter Mitarbeit von S. Kaluza, G. Baldovski, R. Franke, D. Langner, W.-H. Liebig, T. Sammorey & A. Scholz 2005: Rote Liste Wildbienen. – Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege. – Hrsg. Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Dresden. 37 S.
  • Schmid-Egger C. & Scheuchl E. 1997: Illustrierte Bestimmungstabellen der Wildbienen Deutschlands und Österreichs. Band III: Andrenidae, Velden/Vils. 180 S.
Autor(-en): Mandy Fritzsche. Letzte Änderung am 20.04.2016

Andrena propinqua, Weibchen, Kleinzadel, Anfang April 2020
(© Michael & Mandy Fritzsche)


Andrena propinqua, Männchen, Radebeul, April 2019
(© Michael & Mandy Fritzsche)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 369942 Beobachtungen
  • 170771 Onlinemeldungen
  • 2744 Steckbriefe
  • 118758 Fotos
  • 7560 Arten mit Fund
  • 5123 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.