Kleine Königslibelle (Anax parthenope (Selys, 1839))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Körperlänge: 62–75 mm, Hinterflügellänge: 44–51 mm. 

Kopf: schwarzes Dreieck an der Stirnbasis. Augen grün, selten gelb, blau oder braun getönt.

Thorax: normalerweise braun, selten grau oder grün getönt. Antehumeralstreifen nicht erkennbar. Flügel zwischen Nodus und Pterostigma häufig braun getönt. 

Hinterleib: üblicherweise braune Grundfarbe, aber es gibt auch eine blaue Farbvariante; dünner gelber Ring auf zweitem Segment; blaue Schabracke auf zweitem bis dritten Segment; schwarzer, breiter Mittelstreifen auf dritten bis zehnten Segment. 

Ähnliche Arten: blaue Individuen der Kleinen Königslibelle ähneln der Großen Königslibelle (Anax imperator), diese hat ein schwarzes Fünfeck an der Stirnbasis und der Thorax ist (fast) komplett grün. Braune Individuen der Kleinen Königslibelle ähneln der Schabracken-Königslibelle (Anax ephippiger), diese hat braune Augen, zwei Balken auf der Stirn und eine hellere, ockerfarbene Grundfarbe. Keilfleck-Mosaikjungfer (Aeshna isoceles) mit grünen Augen und gelbem Dreieck auf zweitem Hinterleibssegment. 


Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

 

Verbreitung

In Sachsen zeigt sich ein Verbreitungsschwerpunkt der Kleinen Königslibelle in der mitteldeutschen Braunkohleregion einschließlich der Naturräume Leipziger Land und Weißenfelser Lößhügelland. Weitere Fundpunkte mit Verdacht auf Reproduktionsgebiete verteilen sich auf ganz Nordsachsen. Die mediterrane Art befindet sich zurzeit in einer zunehmenden Nord-Süd-Ausbreitung (Brockhaus & Fischer 2005).

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

  • Bellmann, H. 1993: Libellen: beobachten – bestimmen. Naturbuch Verlag, Augsburg. 274 S.
  • Brockhaus, T. & U. Fischer (Hrsg.) 2005: Die Libellenfauna Sachsens. Natur & Text, Rangsdorf. 427 S.
  • Heidemann, H. & R. Seidenbusch 2002: Die Libellenlarven Deutschlands – In: F. Dahl, Die Tierwelt Deutschlands (72. Teil). Goecke & Evers, Keltern. 328 S.
  • Peters, G. 1987: Die Edellibellen Europas: Aeshnidae. Ziemsen Verlag, Wittenberg. 140 S.
  • Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) 2000: Die Libellen Baden-Württembergs, Band 2 Großlibellen (Anisoptera), Literatur. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim). 712 S.
Autor(-en): Susanne Kurze. Letzte Änderung am 29.05.2022

Kleine Königslibelle im NSG Poda bei Burgas in Bulgarien, 19.06.2013
(© Joachim Kupfer)


Kleine Königslibelle an Teich auf Halde Berzdorf im August 2015
(© Peter Diehl)


Paarungsrad der Kleinen Königslibelle bei Meissendorf (Niedersachsen), Ende Mai 2017
(© Jörg Teumer)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 385022 Beobachtungen
  • 184968 Onlinemeldungen
  • 2843 Steckbriefe
  • 128795 Fotos
  • 7684 Arten mit Fund
  • 5157 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.