Kurzflügelleuchtkäfer (Phosphaenus hemipterus (Goeze, 1777))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

Die Adulten sind flugunfähig.

Verbreitung

Von Schweden bis Kreta und von Frankreich bis Russland verbreitet (Fauna Europaea 2017).
1947 wurde Phosphaenus hemipterus in Halifax (Nova Scotia, Kanada) entdeckt, wohin er, wahrscheinlich in der Erde von Baumsetzlingen versteckt, verschleppt wurde. Bis heute hat sich die Art rund um Halifax verbreitet und existiert dort in mehreren Populationen (Majka & MacIvor 2009).

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

  • Lewis, S. 2017: Leuchten in der Stille. Über Glühwürmchen und das Glück des Moments. – Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Regina Schneider. – Lübbe, 240 S.
  • Majka, C. G. & J. S. MacIvor 2009: The European lesser glow worm, Phosphaenus hemipterus, in North America (Coleoptera, Lampyridae). – Zookeys 29: 35–47.
  • Novák, M. 2018: Redescription of immature stages of central European fireflies, Part 3: Phosphaenus hemipterus (Goeze, 1777) larva, and notes on its life cycle and behaviour, with a key to three central European lampyrid larvae (Coleoptera: Lampyridae). – Zootaxa 4382 (3): 450–464.
Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 29.06.2020

am Tag an einer Hauswand in Chemnitz-Wittgensdorf, 19.06.2019
(© Benjamin Franke)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 384954 Beobachtungen
  • 184900 Onlinemeldungen
  • 2843 Steckbriefe
  • 128798 Fotos
  • 7684 Arten mit Fund
  • 5158 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.