Kurzfühlerschrecken (Caelifera)

Druckansicht

Diagnose

Kopf: Fühler mit 7–30 Gliedern und maximal so lang wie der Körper (Name!).

Thorax: Organ zur Lauterzeugung (Stridulation) mit Plectrum, das aus einer Radiusader hervorgegenagen ist und sich auf Dorsalfläche der Tegmen befindet (Reduktion der Medianadern auf 2 lange Hauptäste) sowie Pars stridens medial (eine Reihe von Chitinzähnen) an der Innenseite des Metafemurs.

Hinterleib: Organe zur Lautwahrnehmung: Paariges, abdominales Tympanalorgan nahe Stigma A1 (in Ruhelage durch Präcostalfeld der Tegmina bedeckt). Cerci kurz und gegliedert.

Vergleiche: Langfühlerschrecken (Ensifera).

Beschreibung des Insekts Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 07.09.2020

Steppengrashüpfer (C. vagans) als Beispiel einer typischen Kurzfühlerschrecke
(© Tommy Kästner)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 331900 Beobachtungen
  • 133945 Onlinemeldungen
  • 2461 Steckbriefe
  • 87785 Fotos
  • 7200 Arten mit Fund
  • 4574 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren