Kurzfühlerschrecken (Caelifera)

Druckansicht

Diagnose

Kopf: Fühler mit 7–30 Gliedern und maximal so lang wie der Körper (Name!).

Thorax: Organ zur Lauterzeugung (Stridulation) mit Plectrum, das aus einer Radiusader hervorgegenagen ist und sich auf Dorsalfläche der Tegmen befindet (Reduktion der Medianadern auf 2 lange Hauptäste) sowie Pars stridens medial (eine Reihe von Chitinzähnen) an der Innenseite des Metafemurs.

Hinterleib: Organe zur Lautwahrnehmung: Paariges, abdominales Tympanalorgan nahe Stigma A1 (in Ruhelage durch Präcostalfeld der Tegmina bedeckt). Cerci kurz und gegliedert.

Vergleiche: Langfühlerschrecken (Ensifera).

Beschreibung des Insekts Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 07.09.2020

Steppengrashüpfer (C. vagans) als Beispiel einer typischen Kurzfühlerschrecke
(© Tommy Kästner)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 378931 Beobachtungen
  • 178877 Onlinemeldungen
  • 2816 Steckbriefe
  • 124690 Fotos
  • 7677 Arten mit Fund
  • 5147 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.