Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus (De Geer, 1776))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Körperlänge: 10–11 mm.

Kopf: Stirn grau bestäubt.

Thorax: Mesonotum mit drei hellgrauen Längslinien.

Abdomen: Zweites Tergit mit zwei orangen Flecken, drittes und viertes Tergit orange, auf der Mitte eine schmale, eingekerbte dunkle Binde und Hinterrand mit breiter, schwarzer Binde. Die orange Färbung auf dem Hinterleib kann gelblich, weißlich oder bräunlich variieren.

Ähnliche Arten: Durch die Doppelbänderung auf Tergit drei und vier unverwechselbar.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

–

Merkmale

Verbreitung

Paläarktisch, orientalisch und australisch (Reemer et al. 2009).

Lebensweise

Die Larven ernähren sich hauptsächlich von Blattläusen und werden in der ökologischen Landwirtschaft zur Regulierung von Blattläusen eingesetzt. Das Verspeisen von anderen Blattlausjägern wie Marienkäfern kann auch auftreten (Hindayana et al. 2000). Adulte und Larven überwintern (Sarthou et al. 2005). Die Adulten fliegen von Februar bis November und besuchen Blüten verschiedener Pflanzenfamilien, um sich dort von Pollen und Nektar zu ernähren (Speight 2016).

Lebensräume

Antropophil und ubiquitär, diese Wanderart ist in allen terrestrischen Biotopen anzutreffen (Speight 2016).

Bestandssituation

In Mitteleuropa gemein und eine der häufigsten Schwebfliegen (Kormann 2002).

Literatur

  • Bartsch, H. 2009: Nationalnyckeln Tvåvingar: Blomflugor 1 (Diptera: Syrphidae: Syrphinae), 2 (Syrphidae: Eristalinae & Microdontinae). – ArtDatabanken, Sveriges lantbruksuniversitet, Uppsala.
  • Hindayana, D., R. Meyhöfer, D. Scholz & H.-M. Poehling 2000: Intraguild Predation among the Hoverfly Episyrphus balteatus de Geer (Diptera: Syrphidae) and Other Aphidophagous Predators. – Biological Control 20: 236–246.
  • Keilbach, R. 1954: Goldaugen, Schwebfliegen und Marienkäfer: Nützlinge als Blattlausfresser und Blütenbestäuber. – Die neue Brehm-Bücherei, Magdeburg.
  • Kormann, K. 2002: Schwebfliegen und Blasenkopffliegen Mitteleuropas. – Fauna Verlag, Nottuln.
  • Pellmann, H. & A. Scholz 1996: Rote Liste Schwebfliegen. – In: Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 1996, 16 S.
  • Kotrba, M. & R. Weniger 2015: Redescription of the internal female genitalia of Episyrphus balteatus (De Geer) (Diptera), including a new and distinctive substructure common to all Syrphidae. – Studia dipterologica 22 (2): 171–186.
  • Reemer, M., W. Renema, W. Van Steenis, T. Zeegers, A. Barendregt, J. T. Smit, M. P. Van Veen, J. Van Steenis & L. J. J. M. Van der Leij 2009: De Nederlandse Zweevliegen (Diptera: Syrphidae). – Nederlandse Fauna 8: 442 S.
  • Rotheray, G. E. 1993: Colour Guide to Hoverfly Larvae. – Dipterist Digest 1993 (9).
  • Sarthou, J. P., A. Ouin, F. Arrignon, G. Barreau & B. Bouyjou 2005: Landscape parameters explain the distribution and abundance of Episyrphus balteatus (Diptera : Syrphidae). – European Journal of Entomology 102 (3): 539–545.
  • Speight, M.C.D. 2016: Species accounts of european Syrphidae (Diptera) 2016. Syrph the Net: The database of european Syrphidae (Diptera). Dublin: Syrph the Net publications.
  • Ssymank A., D. Doczkal, K. Rennwald & F. Dziock 2011: Rote Liste und Gesamtartenliste der Schwebfliegen (Diptera: Syrphidae) Deutschlands. – In: M. Binot-Hafke, S. Balzer, N. Becker, H. Gruttke, H. Haupt, N. Hofbauer, G. Ludwig, G. Matzke-Hajek & M. Strauch: Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1). – Münster (Landwirtschaftsverlag). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (3): 13–83.
  • Stubbs, A. E. & S. J. Falk 1983: British hoverflies: an illustrated identification guide. – British Entomological and Natural History Society, London. 469 S.
Autor(-en): Jennifer Wintergerst, Matthias Nuß. Letzte Änderung am 20.10.2020

Männliche Hain-Schwebfliege am 07.07.2010 in Glashütte
(© Stefan Höhnel)


Hainschwebfliege am 22.07.2016 im Tharandter Wald am Triebischsee
(© Lothar Brümmer )


Hainschwebfliege am 09.03.2015 im Glashütter Prießnitztal. Bei dieser Variation sind auf jedem Segment des Hinterleibes die vorderen Binden weißlich gefärbt.
(© Stefan Höhnel)


Episyrphus balteatus im Juni 2016 auf dem Dresdner Heller
(© Matthias Nuß)


Hain-Schwebefliege, Gemarkung Hohenprießnitz, Elsteich, Oktober 2013
(© Michael Happ)


Hain-Schwebefliege, Gemarkung Hohenprießnitz, Elsteich, Oktober 2013
(© Michael Happ)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 365023 Beobachtungen
  • 166068 Onlinemeldungen
  • 2688 Steckbriefe
  • 112932 Fotos
  • 7521 Arten mit Fund
  • 5039 Arten mit Fotos