Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni (Linnaeus, 1758))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Vorderflügellänge 30 mm.

Vorder- und Hinterflügel mit leicht ausgezogenen Flügelspitzen.

Flügeloberseiten jeweils mit kleinem orangen Punkt, die Männchen kräftig zitronengelb, die Weibchen blass weiß-gelb.

Flügelunterseiten etwas blasser.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Gesetzlicher Schutz (BArtSchV, BNatSchG): Nicht besonders geschützt
Rote Liste Sachsen: ungefährdet
Rote Liste Deutschland: ungefährdet

Merkmale

Verbreitung

Von der europäischen und nordwestafrikanischen Atlantikküste bis Westsibirien, Mittelasien und die Mongolei (Tolman & Lewington 1998).

Lebensweise

Die Larven leben an Faulbaum (Frangula alnus) und Kreuzdorn (Rhamnus cathartica) (Koch 1984; Tolman & Lewington 1998).

Lebensräume

Lichte Gehölze mit Vorkommen der Larvennahrungspflanzen.

Bestandssituation

Der Zitronenfalter kommt in Sachsen flächendeckend vor (Reinhardt et al. 2007).

Literatur

  • Ebert, G. & E. Rennwald 1993: Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 1: Tagfalter 1. – Eugen Ulmer, Stuttgart. 552 S.
  • Eckstein, K. 1913: Die Schmetterlinge Deutschlands mit besonderer Berücksichtigung der Biologie. 1. Band. – Schriften des Deutschen Lehrerveins für Naturkunde 26: 120 S., 16 Taf.
  • Koch, 1984: Wir bestimmen Schmetterlinge. – Neumann Verlag, Leipzig & Radebeul. 792 S.
  • Lampert, K. 1907: Die Großschmetterlinge und Raupen Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der biologisch Verhältnisse.
  • Möbius, E. T. A. 1905: Die Grossschmetterlings-Fauna des Königreiches Sachsen. – Deutsche entomologische Zeitschrift Iris, Dresden 18 (1): i–xxi, [i]–[xi], 1–235, Taf. 1–2.
  • Reinhardt, R. 2007: Rote Liste Tagfalter Sachsens. – Naturschutz und Landschaftspflege. – Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Dresden. 29 S.
  • Reinhardt, R. & R. Bolz, unter Mitarbeit von S. Caspari, J. Gelbrecht, S. Hafner, J. Händel, A. Haslberger, G. Hermann, A. Hofmann, K.-H. Jelinek, D. Kolligs, A. C. Lange, J.-U. Meineke, A. Nunner, A. Schmidt, R. Thust, R. Ulrich, V. Wachlin und weiteren Spezialisten 2012 ("2011"): Rote Liste und Gesamtartenliste der Tagfalter (Rhopalocera) (Lepidoptera: Papilionoidea et Hesperioidea) Deutschlands. S. 165–194. – In: M. Binot-Hafke, S. Balzer, N. Becker, H. Gruttke, H. Haupt, N. Hofbauer, G. Ludwig, G. Matzke-Hajek & M. Strauch, Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (3), herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz, Bonn - Bad Godesberg. 
  • Reinhardt, R., H. Sbieschne, J. Settele, U. Fischer & G. Fiedler 2007: Tagfalter von Sachsen. – Entomologische Nachrichten und Berichte, Dresden Beiheft 11: 1–695, 1–48.
  • Settele, J., R. Feldmann & R. Reinhardt 2000: Die Tagfalter Deutschlands. – Eugen Ulmer, Stuttgart. 452 S.
  • Tolman, T. & R. Lewington 1998: Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. – Franckh-Kosmos, Stuttgart. 319 S., 104 Tafeln. (Übersetzung und fachliche Bearbeitung der 1. Aufl. von M. Nuss; 2. Aufl. 2012 von Heidrun Melzer).
  • Weidemann, H.-J. 1995: Tagfalter beobachten, bestimmen. – Naturbuch-Verlag, Augsburg. 660 S.

Links

Zitronenfalter im Lepiforum
Zitronenfalter auf Wikipedia

Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 27.04.2016

Zitronenfalter sieht man meist nur mit geschlossenen Flügeln. Diese Aufnahme zeigt ein Männchen im Flug, wobei die Flügeloberseiten zu sehen sind. Lengenfeld, Juli 2014
(© Matthias Hartung)


Zitronenfalter am 23.07.2016 im Tharandter Wald am Triebischsee. In einen größeren Blutweiderichbestand hatten sich über 50 Zitronenfalter eingefunden. Wenn gerade ein Männchen vorbeifliegt öffnet das Weibchen die Flügel.
(© Lothar Brümmer )


Männchen des Zitronenfalters im Teichgebiet bei Schönteichen-Hausdorf im April 2014
(© Peter Diehl)


Weibchen des Zitronenfalters bei Arnsdorf, April 2014
(© Peter Diehl)


Ei eines Zitronenfalters an den Knospen des Faulbaumes, Lengenfeld, April 2008
(© Matthias Hartung)


Zitronenfalter während des Paarungsspiels am 11.03.2014 in der Dresdner Heide nördlich Heidemühle. Links das Männchen, rechts das Weibchen.
(© Tilmann Adler)


Larve des Zitronenfalters am Faulbaum, Lengenfeld, Mai 2009
(© Matthias Hartung)


Zahlreiche Jungraupen des Zitronenfalters an jungen Faulbäumchen, Mai 2014, Freital
(© Peer Fischer )


Fertige Puppe eines Zitronenfalters aus der Raupe vom 22.5.2009, Lengenfeld
(© Matthias Hartung)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 368792 Beobachtungen
  • 170594 Onlinemeldungen
  • 2741 Steckbriefe
  • 118476 Fotos
  • 7537 Arten mit Fund
  • 5122 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.