Baltische Mosaikjungfer (Aeshna serrata Hagen, 1856)

Druckansicht

Diagnose

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

Verbreitung

In Europa vor allem im Küstengebiet der Ostsee: bekannt aus Dänemark, Südschweden, Südfinnland und Estland sowie zahlreichen Ostseeinseln; östlich im Norden Russlands und im Ural sowie im Armenischen Hochland und weiter nach Südsibirien, Kasachstan, die Mongolei bis Kamtschatka (Wildermuth & Martens 2019).

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

  • Dijkstra, K.-D. B., A. Schröter & R. Lewington 2021 (2. Aufl.): Libellen Europas. Der Bestimmungsführer. – Haupt-Verlag, Bern. 336 S.
  • Wildermuth, H. & A. Martens 2019 (2. Aufl.): Die Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt. – Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim. 958 S.
Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 16.01.2022

Hällnäs (Schweden), Juli 2021
(© Jörg Teumer)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 378980 Beobachtungen
  • 178926 Onlinemeldungen
  • 2816 Steckbriefe
  • 124690 Fotos
  • 7677 Arten mit Fund
  • 5147 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.