Laufkäfer (Carabidae)

Druckansicht

Diagnose

Merkmale

Zu den kleinsten Arten gehört Typhlocharis amara Zaballos, Andújar & Pérez-González, 2016 mit 1,5 mm (Männchen) bzw. 1,28–1,31 mm (Weibchen) Körperlänge (die Gattung enthält 60 endogäische, augenlose Arten, die in Nordafrika und auf der Iberischen Halbinsel vorkommen).

Diversität

Weltweit sind über 40.000 Arten, in Europa etwa 6000 Arten bekannt. Aus Sachsen wurden bislang 397 Arten nachgewiesen (Gebert 2009).

Lebensweise

Die Ernährung adulter Laufkäfer ist carnivor, herbivor, spezialisiert auf Springschwänze oder Schnecken bzw. Ringelwürmer. Die Nahrungsgilde der Carnivoren entstand wenigstens dreimal sowie der Herbivoren und der auf Springschwänze spezialisierten Taxa jeweils wenigstens zweimal unabhängig voneinander. Funktional bedingt zeichnen sich die drei Nahrungsgilden durch eine jeweils signifikant verschiedene Mandibelmorphologie aus (Baulechner et al. 2020).

Literatur

Links

Autor(-en): Matthias Nuß, Ronny Gutzeit. Letzte Änderung am 04.02.2021
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 369857 Beobachtungen
  • 170686 Onlinemeldungen
  • 2744 Steckbriefe
  • 118622 Fotos
  • 7559 Arten mit Fund
  • 5122 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.