Spanische Flagge (Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Vorderflügellänge 24–29 mm.

Vorderflügel schwarz, mit drei am Vorderrand beginnenden weißen Streifen; der mittlere und der äußere bilden ein Y. Hinterrand weiß. 

Hinterflügel orange mit schwarzen Flecken.

Die Art ist unverwechselbar.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

FFH-Richtlinie: Anhang II
Rote Liste Deutschland: ungefährdet

Merkmale

Körperlänge 17-20 mm, max. Breite 4-5 mm. Die Geschlechter können an der Form des Hinterleibes unterschieden werden.

Verbreitung

Von Großbritannien bis Spanien, östlich bis zum Ural; im Mittelmeeraum östlich über die Türkei und den Iran bis nach Mittelasien.

Auf der griechischen Insel Rhodos kommt die Unterart Euplagia quadripunctaria rhodosensis vor. In einem Tal bei Petaloudes übersommern jedes Jahr tausende adulte Tiere der Spanischen Fahne, was dem Tal den Namen "Tal der Schmetterlinge" einbrachte. Dabei werden maximale Dichten von mehr als 1.000 Faltern pro Quadratmeter beobachtet (vergleiche Tauber 1969; Petanidou et al. 1991).

Lebensweise

Flugzeit: Jährlich entsteht eine Generation, deren Flugzeit hauptsächlich in den Monaten Juli/August liegt. Die Falter sind tag- und nachtaktiv und können damit auch tagsüber bei der Nektaraufnahme vor allem an Sommerflieder (Buddleja sp.) und Wasserdost (Eupatorium sp.) beobachtet werden.
Larvenbeobachtungen datieren vor allem aus der Zeit nach der Überwinterung, d. h. aus den Monaten April bis Juni. Das Überwinterungsstadium ist die junge Larve in einer Größe von ca. 5 mm. Als Nahrungspflanzen werden zahlreiche Pflanzen, vor allem der Krautschicht genutzt, so z. B. Taubnessel (Lamium sp.), Brennnessel(Urticae sp.), Wasserdost (Eupatorium sp.) und Himbeere (Rubus sp.).

Lebensräume

Steinbrüche, Waldsäume, Waldwege, Lichtungen, Fluss- und Bachränder bis hin zu besonnten Hängen in Kalkgebieten.

Bestandssituation und Schutzstatus

Rote Liste Sachsen: 2 - stark gefährdet.

Literatur

  • Bergmann, A. 1953: Die Großschmetterlinge Mitteldeutschlands. Bd 3: Spinner und Schwärmer. Urania Verlag, Jena, 552 S.
  • Ebert,G. 1997: Die Schmetterlinge Baden-Württembergs Bd. 5. Nachtfalter III. - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 575 S.
  • Fischer, U. & T. Sobczyk 2001: Rote Liste Schärmer. – Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege, Freistaat Sachsen, Landesamt für Umwelt und Geologie. 24 S. [enthält die Familien Arctiidae, Cossidae, Drepanidae, Endromidae, Hepialidae, Lasiocampidae, Limacodidae, Lemoniidae, Lymantriidae, Notodontidae, Psychidae, Saturniidae, Sesiidae, Sphingidae, Thaumetopoeidae, Thyrididae, Zygaenidae]
  • Geissler, O. 1967: Meine Zuchterfahrungen mit Callimorpha quadripunctaria Pd. – Entomologische Nachrichten, Dresden 11: 154–155.
  • Jeworutzki, A. 2004: Erstnachweis von Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) im Landkreis Leipziger Land. – Mitteilungen Sächsischer Entomologen 69: 8.
  • Koch, M. 1984: Wir bestimmen Schmetterlinge. – Neumann Verlag, Leipzig & Radebeul, 792 S.
  • Petanidou, T., D. Vokou, N. S. Margaris 1991: Panaxia quadripunctaria in the highly touristic valley of butterflies (Rhodes, Greece): Conservation and remedies. – Ambio 20 (3–4): 124–128.
  • Petzold, A., M. Nuss & H.-P. Reike 2004: Untersuchungen zur Populationsgröße von Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) im Müglitztal, Osterzgebirge (Lep., Arctiidae). – Entomologische Nachrichten und Berichte, Dresden 48: 73–79.
  • Pretscher, P. 2000: Gefährdung, Verbreitung und Schutz der Bärenspinnerart "Spanische Fahne" (Euplagia quadripunctaria Poda) in Deutschland. – Natur und Landschaft 75: 370–377.
  • Pretscher, P. & R. Reinhardt 2005: Zum früheren und zum aktuellen Status der Spanischen Flagge Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) in Sachsen (Lep., Arctiidae). – Entomologische Nachrichten und Berichte, Dresden 49: 29–32.
  • Reinhardt, R. 2001: Spanische Flagge Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) in den letzten Jahren häufiger? (Lepidoptera, Arctiidae). – Mitteilungen Sächsischer Entomologen 55: 18–19.
  • Reinhardt, R. 2002: Ergänzungen zu: Spanische Flagge Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) in den letzten Jahren häufiger? (Lepidoptera, Arctiidae). – Mitteilungen Sächsischer Entomologen 56: 14.
  • Reinhardt, R. 2002: Nochmals weitere Funde von Euplagia quadripunctaria in Sachsen (Region DD). – Mitteilungen Sächsischer Entomologen 58: 11.
  • Reinhardt, R. & V. Kuschka 2004: Die Spanische Flagge Euplagia quadripunctaria (Poda, 1761) im Mulde-Lösshügelland zwischen Chemnitzfluss und Freiberger Mulde in den Jahren 2003 und 2004. – Mitteilungen Sächsischer Entomologen 69: 9–10.
  • Rennwald, E., T. Sobczyk & A. Hofmann 2012 ("2011"): Rote Liste und Gesamtartenliste der Spinnerartigen Falter (Lepidoptera: Bombyces, Sphinges s. l.) Deutschlands. – In: M. Binot-Hafke, S. Balzer, N. Becker, H. Gruttke, H. Haupt, N. Hofbauer, G. Ludwig, G. Matzke-Hajek & M. Strauch, Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 3: Wirbellose Tiere (Teil 1). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (3), herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz, Bonn - Bad Godesberg. [enthält Cossidae, Endromidae, Erebidae: Arctiinae, Hepialidae, Lasiocampidae, Lemoniidae, Limacodidae, Notodontidae, Psychidae, Saturniidae, Sesiidae, Sphingidae, Thyrididae, Zygaenidae]
  • Steiner, A., U. Ratzel, M. Top-Jensen & M. Fibiger 2014: Die Nachtfalter Deutschlands. Ein Feldführer. – BugBook Publishing, 878 S.
  • Tauber, A. F. 1969: Im Tal der tausend Schmetterlinge. – Entomologisches Nachrichtenblatt 16 (1): 23–26.

 

Autor(-en): Matthias Nuß, Bernd-Jürgen Kurze, Gregor Kunert. Letzte Änderung am 29.06.2020

Spanische Flagge an Wasserdost, Hochhalde Trages bei Espenhain, Juli 2018
(© Bernd Garbe)


Spanische Flagge, Pöhlberg, 24.08.2019
(© Wolfgang Dietrich)


Spanische Flagge an Goldrute, Hochhalde Trages bei Espenhain, August 2015
(© Bernd Garbe)


Spanische Flagge am 17.08.2017 im Müglitztal bei Lauenstein
(© Stefan Höhnel)


Larve der Spanischen Flagge am 18.5.2019 im Zschonergrund Dresden
(© Katrin Ritter)


Raupe der Spanischen Flagge (Russischer Bär) im LSG Zschonergrund (Dresden West)
(© Lothar Brümmer)


Raupe der Spanischen Flagge (Russischer Bär) im LSG Zschonergrund (Dresden West)
(© Lothar Brümmer)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 365184 Beobachtungen
  • 166229 Onlinemeldungen
  • 2688 Steckbriefe
  • 112991 Fotos
  • 7521 Arten mit Fund
  • 5039 Arten mit Fotos