Großer Eisvogel (Limenitis populi (Linnaeus, 1758))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Vorderflügellänge 40–47 mm.

Flügeloberseiten dunkelbraun mit breitem weißen Band, das von schwarzen Adern durchzogen ist und schmalem orangen Fleckenband vor dem Flügelrand; Vorderflügel mit weißem Fleck in der Flügelmitte und drei weißen Flecken in der Flügelspitze vor den orangen Flecken. Fransen schwarz-weiß gescheckt.

Flügelunterseiten intensiv orange mit weißen, teilweise schwarz gerandeten Flecken, kleineren schwarzen Flecken und Strichen und grauer Färbung an der Basis des Hinterflügels.

Ähnliche Art: Der Kleine Eisvogel (Limenitis camilla) oberseits ohne orange und blaue Flecke.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Gesetzlicher Schutz (BArtSchV, BNatSchG): besonders geschützt
Rote Liste Sachsen: stark gefährdet
Rote Liste BW: vom Aussterben bedroht
Rote Liste Deutschland: stark gefährdet

Verbreitung

In West- und Mitteleuropa, außer der Atlantikküsten bis nach Asien innerhalb der gemäßigten Klimazone verbreitet.

Lebensweise

L. populi fliegt wenige Tage in einer Generation im Juni und Juli. Die Eier werden vom Weibchen einzeln an die Blattspitzen von Zitterpappeln (Populus tremula) abgelegt. Die Falter saugen an Aas und Kot und werden auch von Schweiß- und Benzingerüchen angezogen.

Lebensräume

Bewohner reich strukturierter Wälder mit Schneisen, unasphaltierten Waldwegen und Lichtungen sowie Überhältern, fliegt auch in Heckenlandschaften.

Bestandssituation

Bestand in Sachsen v. a. aufgrund von Habitatverlust sehr rückläufig.

Literatur

  • Ebert, G. 1993: Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 1: Tagfalter 1. - Eugen Ulmer, Stuttgart. 535 S.
  • Reinhardt, R., H. Sbieschne, J. Settele, U. Fischer & G. Fiedler 2007: Tagfalter von Sachsen. - In: Klausnitzer, B. & R. Reinhardt (Hrsg.), Beiträge zur Insektenfauna Sachsens, Band 6. - Entomologische Nachrichten u. Berichte, Dresden, Beiheft 11. 695 S.
  • Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie: Rote Liste Sachsen, 2007.
  • Settele, J., R. Feldmann & R. Reinhardt 1999: Die Tagfalter Deutschlands - Ulmer, Stuttgart, 452 S.
  • Tolman, T. & R. Lewington 1998: Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. - Franckh-Kosmos, Stuttgart. 319 S., 104 Tafeln. (Übersetzung und fachliche Bearbeitung der 1. Aufl. von M. Nuss; 2. Aufl. 2012 von H. Melzer).

Links

Autor(-en): Katharina Weinberg, Matthias Nuß. Letzte Änderung am 26.04.2016

Ein Großer Eisvogel im Osterzgebirge bei Geising, Nähe Wildpark im Juni 2012
(© Eva-Maria Bäßler)


Großer Eisvogel bei Eibenstock, Juni 2014. Eine seltene Aufnahme von einem Weibchen, sie kommen wenig auf den Boden, viel mehr fliegen sie in den oberen Baumkronen.
(© Matthias Hartung)


Ein Großer Eisvogel im Osterzgebirge bei Geising, Nähe Wildpark im Juni 2012
(© Eva-Maria Bäßler)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 353654 Beobachtungen
  • 154698 Onlinemeldungen
  • 2644 Steckbriefe
  • 103401 Fotos
  • 7461 Arten mit Fund
  • 4924 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren