Campyloneura virgula (Herrich-Schaeffer, 1835)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

Die 4,4 bis 4,7mm langen, schlanken Tiere sind markant gefärbt: der schwarze Kopf besitzt zwei helle Flecken hinten zwischen den Augen. Der Halsschild ist rotbraunlich gefärbt, die Deckflügel sind außen hell und innen bräunlich gefärbt und der sogenannte Cuneus, der letzte Abschnitt des verhärteten Deckflügelabschnittes, ist leuchtend gelb mit schmaler blutroter Zeichnung.

Verbreitung

Die Art kommt von Südskandinavien bis Nordafrika und nach Osten über Kleinasien bis zum Kaukasus vor. Sie wurde auch nach Nordamerika verschleppt.

Vorkommen in Sachsen

Die Art ist in Sachsen weit verbreitet. An geeigneten Standorten ist die Art oft in größerer Individuendichte zu finden.

Lebensweise

Von dieser Art sind in Mitteleuropa nur Weibchen bekannt. Die Art vermehrt sich parthenogenetisch. Die Weibchen legen ohne Befruchtung im Vorjahr schlupffähige Eier ab, aus denen im Mai / Juni die Larven schlüpfen. Die Weibchen der neuen Generation sind ab Juni bis in den frühen Herbst zu finden. Campyloneura virgula lebt auf verschiedenen Laubgehölzen, vorallen aber auf Eschen, wo sie sich räuberisch von Blattflohlarven (Psyllopsis spec.), Blattläusen und anderen kleinen Athropoden ernähert.

Lebensräume

Campyloneura virgula lebt vorrangig auf Esche (Fraxinus excelsior) und wird aber auch auf benachbarten Bäumen und Sträuchern, sowie in der Krautschicht unter den Wirtsbäumen angetroffen.

Bestandssituation

Die Art ist in Sachsen mäßig häufig und ungefährdet.

Literatur

  • Arndt, Erik & Bernhard, Detlef & Jesche, Claudia & Kupillas, Sven (2007): Species diversity and tree association of Heteroptera (Insecta) in the canopy of a Quercus-Fraxinus-Tilia floodplain forest. In: Unterseher, M., Morawetz, W., Klotz, S. and Arndt, E
  • Arnold, Kurt (2005): Aktuelle Heteropteren-Funde nach 1980 aus dem Freistaat Sachsen (Insecta: Hemiptera) - 2. Beitrag - Faunistische Abhandlungen Staatliches Museum für Tierkunde Dresden 25: 79-89
  • Arnold, Kurt (2009): Checkliste der Heteropteren des Freistaates Sachsen - Mitteilungen Sächsischer Entomologen Entomofaunistische Gesellschaft e.V. LV Sachsen Supplement 8: 116-145
  • Dietze, Ringo & Münch, Michael & Vogel, Doris (2006): Bemerkenswerte Funde von Wanzen in Sachsen - Sächsische Entomologische Zeitung Leipzig 1: 2-32
  • Jordan, K. H. C. (1940): Die Heteropterenfauna der Oberlausitz und Ostsachsens - Isis Budissina Bautzen 14: 96-156
  • Jordan, K. H. C. (1963): Die Heteropterenfauna Sachsens - Faunistische Abhandlungen Staatliches Museum für Tierkunde Dresden 1: 1-68
  • Michalk, Otto (1938): Die Wanzen (Hemiptera heteroptera) der Leipziger Tieflandsbucht und der angrenzenden Gebiete, zugleich eine kritische Zusammenstellung aller deutschen Arten - Sitzungsberichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Leipzig 63/64: 15-18
  • Wachmann, Ekkehard & Melber, Albert & Deckert, Jürgen (2004): Wanzen Band 2. Cimicomorpha. Microphysidae (Flechtenwanzen) Miridae (Weichwanzen). - Die Tierwelt Deutschlands 75
  • Wachmann, Ekkehard & Melber, Albert & Deckert, Jürgen (2012): Wanzen Band 5. Supplementband. Dipsocoromorpha, Nepomorpha, Gerromorpha, Leptopodomorpha, Cimicomorpha und Pentatomomorpha. - Die Tierwelt Deutschlands 82
  • Wagner, Eduard (1952): Blindwanzen oder Miriden. In: Dahl, F., Dahl, M. & H. Bischoff (Hrsg.): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile - Gustav Fischer Verlag Jena 41
  • Wagner, Eduard (1967): Wanzen oder Heteropteren, II. Cimicomorpha. In: Dahl, F., Dahl, M. & F. Peus (Hrsg.): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile - Gustav Fischer Verlag Jena 55
  • Wagner, Eduard (1974): Die Miridae Hahn, 1831, des Mittelmeerraumes und der Makronesischen Inseln (Hemiptera, Heteroptera). Teil 1 - Entomologische Abhandlungen Museum für Tierkunde Dresden Dresden Supplement 37: i-iii, 1-484
Autor(-en): Michael Münch. Letzte Änderung am 09.04.2013

Campyloneura virgula, Dresden-Oberwartha, Umgebung des Naturdenkmals "Fünf Brüder" (Deutschland, Sachsen, Stadt Dresden), 09.07.2009
(© Michael Münch)


Larve 5. Stadium von Campyloneura virgula, nördlich der Ortschaft Blosenberg (Deutschland, Sachsen, Vogtlandkreis), 09.07.2010
(© Michael Münch)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 367177 Beobachtungen
  • 168222 Onlinemeldungen
  • 2712 Steckbriefe
  • 116195 Fotos
  • 7537 Arten mit Fund
  • 5083 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.