Blepharidopterus angulatus (Fallen, 1807)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Merkmale

Blepharidopterus angulatus ist eine auffällig schlanke Weichwanzenart von 5,1 bis 5,9 mm Körperlänge mit einem kleinen Kopf und sehr langen gelbbraun gefärbten Fühlern. Sie fällt durch die kräftig grün glänzende Oberfläche auf. Die Augen befinden sich am Hinterrand des Kopfes. Das dritte Fühlerglied ist so lang wie das zweite. Auf dem Halsschild befinden sich zwei auffällige Schwielen und dahinter eine deutliche Querfurche über die gesamte Breite des Halsschildes. Die Halsschildseiten sind leicht geschwungen und die beiden Hinterecken oft angedunkelt.

Verbreitung

Die Verbreitung von Blepharidopterus angulatus erstreckt sich von Europa über Zentralasien bis nach Sibirien. Der hohe Norden wird hierbei nicht besiedelt.

Vorkommen in Sachsen

Die Art ist in ganz Sachsen einschließlich der höheren Mittelgebirgslagen nachgewiesen.

Lebensweise

Blepharidopterus angulatus lebt auf Laubbäumen und wird dabei vorrangig auf Schwarzerle (Alnus glutinosa) und Hängebirke (Betula pendula) gefunden. Nach der Ei-Überwinterung sind Larven den gesamten Sommer über anzutreffen, erste erwachsene Tiere erscheinen im Juni. Mit einem Erscheinungszeitraum bis in den Oktober hinein ist die Art für eine Weichwanzenart ungewöhnlich lang anzutreffen.

Lebensräume

Die Art besiedelt Biotope mit entsprechenden Wirtsbäumen, also gern bachbegleitende Erlen, Erlenbrüche, aber auch Birken an Waldrändern und Gebüschen, sowie freistehende Einzelbäume.

Bestandssituation

Die Art ist in Sachsen häufig und ungefährdet.

Literatur

  • Arndt, Erik & Bernhard, Detlef & Jesche, Claudia & Kupillas, Sven (2007): Species diversity and tree association of Heteroptera (Insecta) in the canopy of a Quercus-Fraxinus-Tilia floodplain forest. In: Unterseher, M., Morawetz, W., Klotz, S. and Arndt, E
  • Arnold, Kurt (2009): Checkliste der Heteropteren des Freistaates Sachsen - Mitteilungen Sächsischer Entomologen Entomofaunistische Gesellschaft e.V. LV Sachsen Supplement 8: 116-145
  • Brändle, Martin & Rieger, Christian (1999): Die Wanzenfauna von Kiefernstandorten (Pinus sylvestris L.) in Mitteleuropa (Insecta: Hemiptera: Heteroptera) - Faunistische Abhandlungen Staatliches Museum für Tierkunde Dresden 21: 239-258
  • Jordan, K. H. C. (1953): Neue Funde und Beobachtungen zur Heteropterenfauna der Oberlausitz und Ostsachsens. - Natura lusatica 1: 2-17
  • Jordan, K. H. C. (1963): Die Heteropterenfauna Sachsens - Faunistische Abhandlungen Staatliches Museum für Tierkunde Dresden 1: 1-68
  • Jordan, K. H. C. (1973): Ergänzungen zur "Heteropterenfauna Sachsens" (1963) (Hemiptera, Heteroptera) - Faunistische Abhandlungen Staatliches Museum für Tierkunde Dresden 4 (17): 151-155
  • Lange, C. (1898): Ergebnisse entomologischer Beobachtungen aus der Umgebung Annabergs - Bericht Annaberg-Buchholzer Verein für Naturkunde 10
  • Michalk, Otto (1938): Die Wanzen (Hemiptera heteroptera) der Leipziger Tieflandsbucht und der angrenzenden Gebiete, zugleich eine kritische Zusammenstellung aller deutschen Arten - Sitzungsberichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Leipzig 63/64: 15-18
  • Schuhmacher, Friedrich (1919): Verzeichnis der bei Schandau in der Sächsischen Schweiz beobachteten Hemipteren - Entomologische Mitteilungen 8: 150 – 156
  • Vogel, Jürgen (1998): Wanzen (Heteroptera) in: Das Dubringer Moor - StUFA Bautzen und Naturforsch.Ges. der Oberlausitz: 59-60
  • Wachmann, Ekkehard & Melber, Albert & Deckert, Jürgen (2004): Wanzen Band 2. Cimicomorpha. Microphysidae (Flechtenwanzen) Miridae (Weichwanzen). - Die Tierwelt Deutschlands 75
  • Wagner, Eduard (1952): Blindwanzen oder Miriden. In: Dahl, F., Dahl, M. & H. Bischoff (Hrsg.): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile - Gustav Fischer Verlag Jena 41
  • Wagner, Eduard (1967): Wanzen oder Heteropteren, II. Cimicomorpha. In: Dahl, F., Dahl, M. & F. Peus (Hrsg.): Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile - Gustav Fischer Verlag Jena 55
  • Wagner, Eduard (1974): Die Miridae Hahn, 1831, des Mittelmeerraumes und der Makronesischen Inseln (Hemiptera, Heteroptera). Teil 2 - Entomologische Abhandlungen Museum für Tierkunde Dresden Dresden Supplement 39: i-ii, 1-421
Autor(-en): Michael Münch. Letzte Änderung am 03.07.2015

Blepharidopterus angulatus, Kändler, Hecke südöstlich Schafteich (Deutschland, Sachsen, Landkreis Zwickau), 12.08.2009
(© Michael Münch)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 367173 Beobachtungen
  • 168218 Onlinemeldungen
  • 2712 Steckbriefe
  • 116195 Fotos
  • 7537 Arten mit Fund
  • 5083 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.