Psammotis pulveralis (Hübner, 1796)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen Druckansicht

Diagnose

Vorderflügel X–Y mm lang; hell gelblichbraun mit zahlreichen eingestreuten dunkel(rot)braunen Schuppen; bei 1/4 und 2/3 jeweils eine unscharf begrenzte ("gestäubte") dunkel(rot)braune Querlinie; Mittelfeld mit einem dunkel(rot)braunen Nierenmakel; Außenfeld mittig mit dunklem Querschatten.

Ähnliche Arten: Die Art ähnelt Erebidae-Arten der Unterfamilie Herminiinae. So besitzt Simplicia rectalis im Außenfeld eine scharf begrenzte weiße Querlinie. Paracolax tristalis besitzt schärfer begrenzte und schmalere Querlinien.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

Rote Liste Deutschland: Vorwarnliste (noch ungefährdet)

Merkmale

Palpen etwas länger als der Kopf, nach vorn gestreckt.

Verbreitung

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

Autor(-en): Franziska Bauer. Letzte Änderung am 24.03.2017

Beleg von Psammotis pulveralis, feuchtes Grünland bei Crosta, Mitte Juli 2008
(© Friedmar Graf)


Beleg von Psammotis pulveralis, feuchtes Grünland bei Kreba Neudorf, Ende Juli 2007
(© Friedmar Graf)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 385218 Beobachtungen
  • 185164 Onlinemeldungen
  • 2855 Steckbriefe
  • 129176 Fotos
  • 7700 Arten mit Fund
  • 5170 Arten mit Fotos

      

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies ausschließlich, um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.