Mittleres Jungfernkind (Boudinotiana notha (Hübner, 1803))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Ähnliche Art: Archiearis parthenias.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

–

Merkmale

Verbreitung

Von Südostengland und Nordfrankreich über Südskandinavien, Mitteleuropa, die Alpen und den nördlichen Balkan östlich bis Fernost und Japan, mit einer Unterart auf der japanischen Insel Honshu (Shikata et al. 2016). Isolierte Vorkommen in Zentralspanien, den Ostpyrenäen und Mittelitalien sowie Kaukasus und Nordtürkei.

Lebensweise

Die Larven entwickeln sich oligophag an den Blättern der Zitterpappel (Populus tremula), aber auch Betula und Populus nigra. Die Zucht gelingt auch mit Salix alba und S. viminalis. Die Falter fliegen im März und April. Sie sind vormittags bei Sonnenschein aktiv, nachmittags fliegen sie um Zitterpappeln oder ruhen auf deren Zweigspitzen. Sie saugen an Weidenkätzchen und Saftflüssen von Bäumen.

Lebensräume

Windgeschützte Zitterpappelbestände.

Bestandssituation

Literatur

  • Hausmann, A. 2001: The Geometrid Moths of Europe. Volume 1. – Apollo Books, Stenstrup. 282 S.
  • Shikata, K-i., Y. Aoki & S. Kudo 2016: The discovery of Archiearis notha okanoi (Inoue)(Geometridae, Archiearinae) from Nagano Prefecture, Central Honshu, Japan. – The Japan Heterocerists' Journal 280: 121–124.
  • Koch, M. 1984: Wir bestimmen Schmetterlinge. - Neumann Verlag, Leipzig - Radebeul: 792 S.
  • Lampert, K. 1907: Die Großschmetterlinge und Raupen Mitteleuropas Bd. 1 u. 2. - Verlag J. F. Schreiber, Esslingen und München

Links

Autor(-en): Matthias Nuß, Bernd-Jürgen Kurze. Letzte Änderung am 18.04.2018

Im Tharandter Wald am Wiesenweg am 12.03.2014 fanden wir dieses Mittlere Jungfernkind
(© Karin Brümmer)


Mittleres Jungfernkind am 18.03.2012 im Spitzgrund Coswig, Moselwiese
(© Eva-Maria Bäßler)


Boudinotiana notha am 24.03.2012 in Oelsnitz/Erzgebirge
(© Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 232921 Beobachtungen
  • 74339 Onlinemeldungen
  • 2176 Steckbriefe
  • 53366 Fotos
  • 6790 Arten mit Fund
  • 4138 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren