Hummelschwärmer (Hemaris fuciformis (Linnaeus, 1758))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Vorderflügel etwa 20 mm lang; alle Flügel größtenteils unbeschuppt und somit transparent, aber mit schmaler, weinroter Randbeschuppung; Hinterleib mit einem deutlichen weinroten und einem ockerfarbenen Ring sowie mit einem schneeweißen Fleck an den Seiten. Bei Hemaris tityus ist die Randbeschuppung der Flügel braun; Hinterleib mit einem deutlichen schwarzen und einem ockerfarbenen Ring sowie mit einem hellen Fleck an den Seiten.

Gesetzlicher Schutz und Rote Liste

–

Merkmale

Verbreitung

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

Literatur

Autor(-en): Matthias Nuß. Letzte Änderung am 23.08.2015

Hummelschwärmer am 06.06.2013 auf der alten Trasse der A72 am Steegenwald bei Lugau
(© Jens Heßmann)


Hummelschwärmer am 06.06.2013 auf der alten Trasse der A72 am Steegenwald bei Lugau
(© Jens Heßmann)


Hummelschwärmer am 26.07.2014 im Altmühltal, Bayern
(© Eva-Maria Bäßler)


Larve des Hummelschwärmer überquerte am 26.09.2017 in Großenhain die Straße
(© Jens Tomasini)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 235434 Beobachtungen
  • 76852 Onlinemeldungen
  • 2176 Steckbriefe
  • 55814 Fotos
  • 6850 Arten mit Fund
  • 4224 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren