Sächsische Entomologische Zeitschrift erschienen

02.12.2016

Nach einiger Verzögerung ist die Sächsische Entomologische Zeitschrift als Doppelband für die Jahre 2014/2015 erschienen. Auf 238 Seiten erfährt der Leser viel Wissenswertes und Neues aus der sächsischen Insektenwelt.
Das Titelfoto der Großen Holzbiene verweist auf die erste Arbeit im Heft, die sich mit der Einwanderungshistorie dieser südlichen Art beschäftigt. 2005 erstmalig in Sachsen nachgewiesen, zeigen die Autoren die kontinuierliche Ausbreitung dieser Wildbienenart im Freistaat. Über die Analyse georeferenzierter Daten der Vorkommen der Großen Holzbiene sowie des Klimas und der Klimaänderungen wird deutlich, dass wärmebegünstigte Lagen zuerst besiedelt wurden. Die Arbeit ist mit zahlreichen Kartenbeispielen und Diagrammen illustriert.
Darauf folgen acht Arbeiten über Insekten und Spinnen der Kleinraschützer Heide bei Großenhain. Von 2009 bis 2012 wiesen die Autoren in diesem Gebiet 802 Käfer-, 96 Bienen-, 46 Grabwespen-, 121 Fliegen-, 142 Wanzen-, 123 Zikaden- und 181 Spinnenarten nach – und das inmitten der Großenhainer Pflege. Weitere Insektenordnungen wären hier noch zu untersuchen!
Eine weitere Arbeit mit dem bescheidenen Titel „Staubläuse in Sachsen“ gibt einen Überblick über diese winzigen Insekten, von denen nunmehr 69 Arten bei uns als heimisch gelten dürfen. Davon wurden neun Arten erstmalig für Sachsen nachgewiesen, darunter je eine Art erstmalig für Deutschland bzw. für Europa!
Das dicke Ende des Heftes füllen Arbeiten, die Erstnachweise von Prachtkäfer- und Raubfliegenarten für Sachsen melden, ein Massenvorkommen des Sechsfleckwidderchens bei Nochten beschreiben, auf besondere Vorkommen der Gemeinen Plumpschrecke und der Kleinen Habichtsfliege hinweisen sowie die Nachfalterreste an Fledermausfraßplätzen analysieren.
Alle Beiträge sind mit Farbfotos illustriert, so dass der Leser eine sehr gute Vorstellung von den behandelten Arten bekommt – vorausgesetzt es gelingt ihm, sich die oft geringen Körpermaße vorzustellen. Für die Staubläuse werden zusätzlich wissenschaftliche Zeichnungen geliefert.
Zwei Buchbesprechungen beschließen den Zeitschriftenband.
Für den Band 9 (2016) wurden bereits die ersten Manuskripte eingereicht und weitere angekündigt, so dass wir sehr zuversichtlich sind, dass die Zeitschrift ab 2017 wieder regelmäßig mit einem Band pro Jahr erscheinen wird. (mn)

Bezug
9,00 € zzgl. Porto im freien Verkauf
6,00 € zzgl. Porto für NABU Sachsen-Mitglieder und im Abonnement
Bestellung: NABU Sachsen, Landesgeschäftsstelle, Ina Ebert (ebert@NABU-Sachsen.de)
 
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 207009 Beobachtungen
  • 42117 Onlinemeldungen
  • 2017 Steckbriefe
  • 32079 Fotos
  • 6488 Arten mit Fund
  • 3637 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren