Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge

29.05.2016

Vor einem Jahr, am 21. Mai 2015, startete die sachsenweite Mitmachaktion „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“. Nach den ersten 12 Monaten des Projektes gibt es bereits 75 Schmetterlingswiesen in Sachsen, die von Projektkoordinatoren, regionalen Projektpartnern, Wohnungsgenossenschaften und privaten Leuten gepflegt werden. Damit es den Populationen der Schmetterlinge in Sachsen aber spürbar besser geht, braucht es noch viel mehr solcher Wiesen!
Zum diesjährigen Saisonauftakt trafen sich am 23. Mai 2016 Projektkoordinatoren und Wiesenpfleger in Eilenburg mit Oberbürgermeister Ralf Scheler, Vertretern des Landratsamtes sowie des Landschaftspflegeverbandes Torgau-Oschatz. Die Stadt Eilenburg stellt große Flächen ihres Stadtparks für eine schmetterlingsgerechte Wiesenpflege zur Verfügung. Demonstriert wurde die Mahd mit Sense und Balkenmäher: einen Streifen mähen, einen Streifen stehen lassen, einen Streifen mähen, einen Streifen stehen lassen... So ist es möglich, dass bei jeder Mahd ein Teil der Schmetterlingspopulationen überleben kann und die Wiesen nicht nur bunter blühen , sondern auch bunte Schmetterlinge auf ihnen fliegen werden.
Zum Saisonauftakt wurden die Projekthomepage und die 40-seitige Projektbroschüre überarbeitet sowie neu ein Faltblatt mit prägnanter Projektdarstellung , ein Schmetterlings-Daumenkino sowie die Handy-App TAGFALTER SACHSENS vorgestellt.
Die Tagfalter-App erlaubt die interaktive Bestimmung der 125 in Sachsen heimischen Tagfalterarten nach den Merkmalen Vorderflügellänge sowie Farben und Muster der Flügel. Wer die heimischen Tagfalterarten schon kennt, kann die App auch nutzen, um über die Namenssuche direkt zu den Arten zu gelangen. Dort finden sich zu jeder Art aussagefähige Fotos und eine Diagnose, welche die typischen Merkmale einer Art sowie die Merkmale zur Unterscheidung ähnlicher Arten enthält. Diese Fachinformationen, wie auch das Ampelsystem und die Informationen über den gesetzlichen Schutz und den Status in der Roten Liste werden von INSEKTEN SACHSEN übernommen und hier gepflegt. Wer die richtige Art gefunden hat, kann seine Beobachtung mithilfe der App melden. Dazu kann er ein Foto mitliefern, welches die Prüfung der Artbestimmung erlaubt und die Ortungsfunktion des Handys liefert die geographischen Koordinaten für die Fundmeldung. Diese geht auf INSEKTEN SACHSEN ein und wird hier, wie alle anderen Fundmeldungen auch, von Entomologen geprüft.
Mithilfe der App sollen die Schmetterlingswiesenpflegerinnen und -pfleger erfahren können, welche Tagfalterarten auf ihren Wiesen fliegen. Die App kann aber auch unabhängig von einer Schmetterlingswiese eingesetzt werden, um sie für die Artbestimmung von Tagfaltern und die Meldung von Beobachtungen zu nutzen. Sie kann also sachsenweit für ein Tagfalterminitoring genutzt werden. Und vielleicht trägt sie auch ein wenig dazu bei, dass es zukünftig wieder mehr Artenkenner geben wird. (mn)

Die Tagfalter-App für Android


Frau Beydatsch von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt überreicht Herrn Ralf Scheler, Oberbürgermeister
von Eilenburg, das Schmetterlingswiesenschild für den Stadtpark Eilenburg. Foto: Matthias Nuß


Vertieft in die Schmetterlingswiese. Foto: Ina Ebert


Streifenmahd - so kann bei jeder Mahd ein Teil der Schmetterlingspopulationen überleben. Foto: Ina Ebert


 
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 207009 Beobachtungen
  • 42117 Onlinemeldungen
  • 2017 Steckbriefe
  • 32079 Fotos
  • 6488 Arten mit Fund
  • 3637 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren